Haaner Sommer, White Dinner

Haan : Weißes Dinner lockt an den Haaner Strand

Zum zweiten Mal richtete der Haaner-Sommer-Verein ein „White Dinner“ am Strand im Häusermeer aus. Die vielen Gäste bauten rund um den Stadtbrunnen Tische und Stühle auf und tafelten festlich und ganz in Weiß.

Der Haaner Sommer machte seinem Ruf am Samstag alle Ehren und zauberte im Zentrum der Gartenstadt wohlige Urlaubsstimmung: Zur White Dinner Party erschienen mehrere Hundert Besucher ganz in Weiß gekleidet, mit Sitzgarnituren und gut gefüllten Picknickkörben, und ließen es sich bei mitgebrachten Leckereien und kühlem Wein sichtlich gut gehen.

Das Bild, das sich Besuchern des Neuen Marktes am Samstagabend eröffnete, erinnerte ein bisschen an die spanische Party- und Hippie-Insel Ibiza: Während sich die pralle Sommersonne langsam gen Horizont neigte, und von der Bühne aus rockige Klänge der Gila Nebe Band den Platz beschallten, zog eine erfrischende Brise über das steinerne Rondell in der Mitte des Platzes. Dort saßen Menschen diversen Alters, in luftiger weißer Kleidung zusammen an Tischen und auf Picknickdecken, tranken Wein und nahmen kleine Snacks, wie Käse und Wurst, Minifrikadellen oder Obstspieße zu sich.

„Das ist doch mal ein wirklich gelungener Haaner Sommer“, äußerte Marlen (31), die mit ihren Freundinnen Vanessa (25) und Ju (32) auf einer Picknickdecke am Fuße des Rondells saß. Essen und Trinken hatten sich die drei spontan eingepackt: „Wir haben das mitgenommen, was wir im Kühlschrank gefunden haben“, sagte Vanessa. Eigentlich merkten die drei an, sind sie Haaner-Sommer-Stammgäste und nahezu bei jeder Veranstaltung dabei. „Weil es einfach schön ist, was geboten wird, sowohl für Kinder als auch für ältere Menschen, ein perfekter Mix eben“, fasste Marlen zusammen.

  • Kamp-Lintfort : Ökumenisches White Dinner im Grünen

Die White Dinner Party, die im Rahmen des Haaner Sommers nun zum zweiten Mal stattfand, gehört für die Freundinnen ganz klar zu den Höhepunkten des Programms. Marlen: „Im nächsten Jahr will ich aber auf jeden Fall mit da oben sitzen“, sagte sie lachend. Mit „da oben“ waren die Tische, im Rondell gemeint, die zum Teil fein mit weißen Tischdecken und eleganten Kerzenleuchtern gedeckt waren. Dort saßen unter anderem bis zu 30 tatkräftige Mitglieder des Haaner Sommer Organisationsteams, die sich zu diesem Anlass selbst mal etwas Feines gönnten und sich selbst feierten. „Wir haben uns hierfür nun extra einen Caterer kommen lassen, statt selbst alle etwas mitzubringen“, erklärte Joe Janny. Eine Art Dankeschön für die jahrelange und tatkräftige Unterstützung der Helfer, ohne die so ein vollgepacktes Programm über die Sommerferien schlicht nicht möglich wäre.

Heidi Oehme-Rehm ist beispielsweise eine dieser Helferinnen. „Ich komme seit elf Jahren jeden Morgen zum Strand und helfe, wo ich kann.“ Auch Helga Keikut macht seit Jahren mit, kommt mittwochs zum Singen und freut sich, dass der Haaner Sommer von so vielen Bürgern, auch über die Stadtgrenzen hinaus, so gut angenommen wird. „Das besondere ist, dass wir eine Bürgerinitiative sind, also nichts, das von der Stadt organisiert wird.“ Auf die zahlreichen Veranstaltungen und die stets positive Resonanz, sagte Oehme-Rehm, „sind wir besonders stolz.“

Mehr von RP ONLINE