Grevenbroich: 3D-Künstler gestaltet Container im Orkener Park

Am Samstag wird das Kunstwerk enthüllt : 3D-Künstler gestaltet Container im Orkener Park

Ein trister Container wird Dank künstlerischer Gestaltung nun eins mit der „grünen Lunge“. Am Samstag ist Enthüllung.

Die Grünfläche ist zwar in Sachen Größe überschaubar, aber etwas Besonderes. Denn Dank des Engagements der Bürgeraktion „Orken Park“ rund um die Vorstandsmitglieder Carmen von Borzestowski und Luise Coenen ist das Stück Grün ein Hingucker. „Wir versuchen, daraus ein Juwel zu machen“, sagt Carmen von Borzestowski. Nun wird ein weiterer Schritt in Richtung Attraktivität unternommen: Ein vormals trist-grauer Container wurde neu gestaltet.

„Dazu konnten wir Patrick Schmitz gewinnen“, erzählt die Vorstandsfrau. Dessen immer wieder überraschende 3D-Ideen sind stadtbekannt, „und wir wollten mehr als nur einen grünen Anstrich“. Wie genau der etwa sechs Meter lange und 2,5 mal 2,5 Meter breite und hohe Container nun tatsächlich ausschaut, weiß außer dem Künstler bislang keiner. „Wir lassen uns zusammen mit unseren Gästen beim Park-Fest am Samstag überraschen“, freut sich die Vorstandsfrau. „Ich weiß nur: Der Container ist quasi eins mit der Anlage geworden“, berichtet sie über die optisch nun wild wuchernden Baumkronen, Blätter und Blumen, die der Grevenbroicher Gestalter quer übers Gehäuse gemalt hat. Notwendig geworden war das Behältnis übrigens aus praktischen Gründen. „Wir hatten immer alle Utensilien, die wir für Veranstaltungen im Park brauchten, auf vier private Haushalte verteilt. Das war umständlich. Jetzt ist alles gebündelt vor Ort – und wird Samstagnachmittag ausgepackt.

Zum Parkfest ab 16 Uhr wird das neue Kunstwerk – Nummer zwei nach dem steinernen Frosch – dann zu begutachten sein. Mit dabei sind die Falknerin Tanja Brandt und ihre  Transformer-Eule „Gandalf“ sowie der städtische Umweltexperte Norbert Wolf.

(von)