Goch: Selbsthilfegruppe für Frauen in Trennung geplant

Goch : Selbsthilfegruppe für Frauen in Trennung geplant

Auch wenn Trennung und Scheidung heute leider keine ungewöhnliche Lebenserfahrungen mehr sind, so stellen sie für die Betroffenen doch ein sehr einschneidendes Erlebnis dar. Vor allem wenn die Trennung nach mehr als 20 Jahren Ehe beziehungsweise Partnerschaft erfolgt, kann der Neuanfang äußerst schwierig sein. Die Frauen werden mit vielfältigen Problemen konfrontiert.

Einerseits sind es die seelischen Belastungen, mit denen sie fertig werden müssen. Gefühle wie Trauer, Wut, Verzweiflung und auch körperliche Beschwerden können mögliche Reaktionen sein. Andererseits gibt es handfeste Alltagsprobleme wie Wohnungssuche, finanzielle Schwierigkeiten, Arbeitsplatzsuche, die zu bewältigen sind.

Am 26. Januar findet daher ein Informationsabend für betroffene Frauen statt. Nach einem Einführungsvortrag besteht die Möglichkeit, sich mit anderen Frauen über die Erfahrungen in der Trennung und den damit verbundenen Problemen und Gefühlen auszutauschen. Ziel der Veranstaltung ist die Gründung einer Selbsthilfegruppe für Frauen, die sich freiwillig oder unfreiwillig nach mehr als 20 Jahren Partnerschaft in einer Trennungssituation befinden.

Durch Austausch von Informationen, Gespräche und gegenseitige Ratschläge unterstützen und stärken sich die Frauen gegenseitig und geben sich Halt. So werden Lösungsansätze entwickelt. Treffpunkt am Montag, 26. Januar, ist um 19 Uhr die Frauenberatungsstelle Impuls (Voßstraße 28, Goch). Referentin ist Diplom-Sozialwissenschaftlerin und Trauma-Beraterin Hildegard Wolff. Anmeldungen sind bis zum 22. Januar unter 02823 419171 möglich. Gebühr: 5 Euro.

(RP)
Mehr von RP ONLINE