Handball: TV Issum zieht sich lange Zeit gut aus der Affäre

Handball: TV Issum zieht sich lange Zeit gut aus der Affäre

Handball-Verbandsliga der Frauen: HC TV Rhede - TV Issum 34:22 (15:11). Der Abstiegskandidat aus Issum hatte zwar erwartungsgemäß in Rhede keine Chance. Der Tabellenzweite war vor allem körperlich überlegen. Dennoch zeigte sich Trainer Werner Konrads mit der Leistung seines Teams zufrieden - von der allerletzten Szene des Spiels mal abgesehen. "Wir haben uns insbesondere in der ersten Hälfte noch sehr gut verkauft", sagt er. "Rhede war ein überlegener Gegner, der uns alles abverlangt hat. Das hat Kräfte gekostet, die in der zweiten Hälfte dann fehlten."

Handball-Verbandsliga der Frauen: HC TV Rhede - TV Issum 34:22 (15:11). Der Abstiegskandidat aus Issum hatte zwar erwartungsgemäß in Rhede keine Chance. Der Tabellenzweite war vor allem körperlich überlegen. Dennoch zeigte sich Trainer Werner Konrads mit der Leistung seines Teams zufrieden - von der allerletzten Szene des Spiels mal abgesehen. "Wir haben uns insbesondere in der ersten Hälfte noch sehr gut verkauft", sagt er. "Rhede war ein überlegener Gegner, der uns alles abverlangt hat. Das hat Kräfte gekostet, die in der zweiten Hälfte dann fehlten."

Die Issumerinnen steckten nie auf und mussten sich am Ende etwas unter Wert geschlagen geben. "Speziell unsere jungen Spielerinnen haben ihre Sache in der Defensive sehr gut gemacht", lobte der Coach.

  • Handball : Mit Konrads verliert Issum nur knapp

Zehn Sekunden vor dem Ende gelang den Gästen der vermeintlich letzte Treffer des Spiels. Doch Rhede gelang nach Wiederanwurf noch Tor Nummer 34. Konrads: "Das hat mir überhaupt nicht gefallen, weil wir da schon abgeschaltet hatten, obwohl das Spiel noch nicht vorbei war. Und ich erwarte Konzentration bis zum Schluss."

(stemu)