1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: Erst Schmugglerkönig, dann neue Spargelprinzessin

Geldern : Erst Schmugglerkönig, dann neue Spargelprinzessin

Gerade erst sind der Spargel- und Handwerkermarkt und der Bundesköniginnentag in Walbeck über die Bühne, da laufen die Vorbereitungen für das vierte Schmugglerspektakel schon auf Hochtouren. Verbunden mit dem Spargel- und Dorffest des Musikvereines wird das Spargeldorf am Samstag, 20. Juni, wieder in einer Zeitreise in die goldenen 20er Jahre zurückversetzt.

Walbeck verwandelt sich nach dem Roman von Jakob Schopmans "Grenzvolk" in ein Schmugglerdorf. Nirgendwo Hektik oder Stress, nein, gemütliches Miteinander bestimmt das Bild auf den Straßen. Viele gehen ihrem Handwerke nach, teilen sich die Neuigkeiten aus dem Dorf mit, und die Schmuggler schleichen sich mit prall gefüllten Rücksäcken an den Häuserwänden entlang und versuchen, ihre Waren in Sicherheit zu bringen - ständig auf der Hut vor den wachsamen Augen der Kommisen (Zollbeamten). Sie wollen sich mit Att, dem Schmugglerkönig, treffen, um ihre heiße Ware gegen Bares zu veräußern.

Hier treffen sich Roman und Wirklichkeit, denn Att hat es tatsächlich in den 20er Jahren gegeben. Über seine Husarenstreiche erzählen sich die Alteingesessenen in Walbeck noch heute.

Am Samstagabend endet das Spektakel mit Att und seinen Gesellen auf dem Schulhof bei Musik und Grillspezialitäten. Am Sonntag wird dann nach dem Festgottesdienst mit Blasmusik, Bier, Wein, Köstlichkeiten vom Grill und aus der Kuchentheke weiter gefeiert. Gegen 15 Uhr wird es spannend, denn es wird die neue Spargelprinzessin vorgestellt. Nach diesem Höhepunkt warten gegen 18 Uhr bei einer Tombola Gewinne von mehr als 1500 Euro auf die Gäste.

(RP)