Geldern: Befreiungsmuseum zeigt Film "Krieg am Niederrhein"

Geldern: Befreiungsmuseum zeigt Film "Krieg am Niederrhein"

Das "Nationaal Bevrijdingsmuseum" (Nationale Befreiungsmuseum) in Goesbeek startet am 8. Februar eine Vorführungsreihe des Films "Krieg am Niederrhein". Der erste Termin ist genau 73 Jahre, nachdem die Operation "Veritable" im deutsch-niederländischen Grenzgebiet begann. Damals zogen rund 500.000 alliierte Soldaten gegen die deutsche Wehrmacht in die Schlacht. Innerhalb von sechs Wochen waren mehr als eine Million Alliierter beteiligt. Diese Militäroperation endete mit dem Rheinübergang der Alliierten bei Wesel am 23/24. März 1945. Das bedeutete den Anfang vom Ende Hitler-Deutschlands.

Der Film zeigt historische Aufnahmen des "Rijk van Nijmegen"-Gebiets 1944 und 1945. Es werden unter anderem die Schlacht im Reichswald, die Bombenangriffe auf Städte wie Kleve und Wesel und die Evakuierung von Flüchtlingen aus dem Grenzgebiet gezeigt. Aufnahmen von alliierten Kriegsberichterstattern ergänzen den Film.

Die Vorführungen finden donnerstags am 8. und 15. Februar, 1., 15. und 22. März von 14 bis 17 Uhr, sonntags am 18. und 25. Februar, 4., 11. sowie 18. März von ebenfalls 14 bis 17 Uhr und dienstags am 27. Februar und dem 6. März von 19.30 bis 22.30 Uhr statt.

Das Museumscafé kann vor der Vorführung und in der Pause besucht werden. Die Eintritt kostet zehn Euro, Ermäßigungen sind möglich.

Weitere Informationen unter der Telefonnummer 0031 24 3974404 oder auf der Internetseite des Museums www.bevrijdingsmuseum.nl.

(lmar)