Rees: Spendenaktion "Stella singt, um zu leben"

Rees : Spendenaktion "Stella singt, um zu leben"

Stella Scholaja und weitere Musiker rufen beim Konzert im Buena Ressa Music Club zu einer neuen Spendenaktion auf. Mit dem Erlös will die 18-Jährige eine zweite Stammzellenbehandlung finanzieren.

"Stella singt, um zu leben" ist der Untertitel des Konzerts "Stella Mania Live", mit dem Stella Scholaja und weitere Musiker am Samstag, 27. Januar, im Buena Ressa Music Club zu einer zweiten Spendenaktion aufrufen wollen. Die 18-jährige Reeserin ist an einer sehr seltenen Form der Muskeldystrophie erkrankt und auf eine zweite Stammzellenbehandlung angewiesen, um ihr junges Leben zu verlängern. Da die deutsche Krankenversicherung das in China entwickelte Verfahren nicht anerkennt und nicht finanziert, sammelte Stella Scholaja bereits im Jahr 2016 durch ihre Musik zahlreiche Spenden und ließ sich in einer Spezialklinik in Bangkok behandeln.

Das Ergebnis war, dass sich ihr Gesundheitszustand für anderthalb Jahre stabilisierte. Doch in den letzten Wochen ließ ihre Muskelleistung in Schultern und Oberarmen wieder nach. "Stella muss sich einmal im Jahr der Behandlung unterziehen, um einen weiteren Muskelabbau zu stoppen", schreiben Stellas Eltern Gordana und Toni Scholaja in einem Brief, den sie jetzt auf der Internetseite "chance-for-stella.de" veröffentlichten.

Die Eltern erläutern darin: "Für diese Krankheit gibt es keine neue Heilmethode. Es geht nun vor allem darum, den weiteren Muskelabbau zu stoppen und den jetzigen Gesundheitszustand durch eine weitere Stammzellenbehandlung zu stabilisieren. Nur so kann man hoffen, dass Stella in der Zukunft eine Genesungschance hat, wenn sich in den nächsten Jahren die Medizin weiterentwickelt. Gerade von der Gen-Therapie versprechen wir uns eine Heilung für seltene Krankheiten wie Muskeldystrophie", schreiben die Eltern.

Auch Stella Scholaja richtet sich in einem Video, das auf ihrer Homepage und in sozialen Netzwerken zu sehen ist, an die Öffentlichkeit. Sie dankt allen Spendern und betont, weiter kämpfen zu wollen: "Es lohnt sich zu kämpfen, wegen all der Dinge, die ich noch im Leben erreichen will." Wie bereits im Jahr 2016 will sie nicht einfach nur Geld sammeln, sondern den Spendern auch etwas zurückgeben und sich mit Hilfe ihrer künstlerischen Talente bei allen Helfern bedanken.

Die Schülerin, die im Sommer ihr Abitur am Gymnasium Aspel macht, hat neue Lieder komponiert, getextet und zum Teil auch selbst arrangiert. Alle zehn Titel ihrer CD "Mania" wird sie beim Benefizkonzert im Buena Ressa Music Club singen. Wer beim Konzert oder über die Homepage zehn Euro und mehr spendet, erhält im Gegenzug die neue CD geschenkt. Am Samstag, 27. Januar, werden ab 20 Uhr an der Empeler Straße 85 neben Stella Scholaja auch weitere Gastmusiker den Abend bestreiten und Stella unterstützen: Martin Engelien ist Gründungsmitglied der Klaus Lage Band, Charly T.

hat schon mit Westernhagen, Nena und den Lords gespielt. Paddy Boy Zimmermann blickt auf gemeinsame Projekte mit Musikern von Dire Straits, BAP und Pink Floyd zurück. Außerdem wird Ann Kathrin Scholten mit dem Saxophon-Quartett "Saxtett" auftreten, und auch die Musiker des Buena Ressa Music Clubs greifen für einzelne Jam-Sessions zu ihren Instrumenten. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Alle gesammelten Spenden bilden den Grundstock zur Finanzierung von Stella Scholajas zweiter Stammzellentherapie in Bangkok.

Das Spendenkonto sowie weitere Informationen über Stella und ihre Therapie sind auf der Homepage "chance-for-stella.de" nachzulesen.

(RP)