Emmerich: Mitreißende Livemusik und spektakuläre Tänze

Emmerich : Mitreißende Livemusik und spektakuläre Tänze

Es war alles dabei, was das Herz eines Karnevalisten begehrt: Mitreißende Livemusik, spektakuläre Tänze, spritzige Büttenvorträge und ein mitternächtliches Geburtstagsständchen für Präsidentin Annette Arntzen, die dieses gerührt genoss, brachten am Freitag bei der zweiten Sitzung des EKV den Bölt zum Beben. "Ohne mein tolles Team und den Einsatz der EKV-Diamonds wäre so etwas nicht möglich", bedankte sich eine erleichterte Präsidentin, die sich über einen ausverkauften Saal freute. Viele Besucher waren kostümiert nach dem Motto "Beim EKV geht's wieder rund - wie in den 80'ern verrückt und bunt".

Schon beim Eröffnungslied und beim gekonnten Marschtanz der "Diamanten" war die Stimmung prächtig. Es wurde viel gelacht, als Leni Wardemann bei "Bäckerin" Marion Brinke-Pollmann in schönstem Plattdeutsch "Brot von heute für morgen" vorbestellen wollte, weil "Brot von gestern nur die Hälfte kostet". Ebenfalls einen Angriff auf die Lachmuskeln starteten Claudia Brinkmann und Bärbel Klümpner als "Waltraud & Mariechen" mit ihren lustigen sprachlichen Missverständnissen. Annette Arntzen bedankte sich für die tolle Nachbarschaftshilfe der VCK-Damen, die spontan einsprangen, weil Vize-Präsidentin Elke Rozendaal leider kurzfristig familiär verhindert war.

Einen "olympiareifen Auftritt" legten die "Hüthumer Funken" aufs Parkett, und auch die 22 Mädels der Tanzgruppe "Eclipse" begeisterten das Publikum mit ihrer grandiosen Darbietung, die artistische Elemente wie Pyramiden und Radschlag enthielt. Für einen weiteren Anstieg auf dem Stimmungsbarometer sorgte Robin Kodera mit seinem live gesungenen Medley der 80er Jahre, bevor die "Träöters" aus dem niederländischen Doetinchem auftraten. Da ging die Post ab! Mit ihrem fetzigen Sound brachten die 16 Musiker die Zuschauer zum Singen, Tanzen, Klatschen und Schunkeln. Bäuerin Hilla Heien aus Kalkar-Kehrum verwandelte den Saal in einen Hexenkessel: Ihren Opa-Witzen folgte brüllendes Gelächter, sie ließ fünf Herren aus dem Publikum als Nonnen "I will follow you" singen und steuerte eine lange Polonaise durch die Stuhlreihen.

Prinz Harald I. war zwar noch etwas verschnupft - er hatte bis am vorherigen Tag das Bett gehütet, um wieder fit zu sein für die Sitzung - brillierte aber trotzdem beim Gardelied. Nach dem eindrucksvollen Gardetanz wurde eine Zugabe verlangt. Die EKV-Mitglieder schenkten ihm und Prinzessin Manuela ein Gedicht, einen Regenschirm und Gummistiefel. Dass Karnevalisten alles tragen können, bewies die Modenschau "Pariser Chic aus Einkaufstüten". "Model" Albert Mosterts trug ein Lidl-Tüten-Kleidchen - "scharf wie Mostert (Senf)" - Uli Mebus präsentierte "Takko"-Hotpants und Bürgermeister Peter Hinze ein Nachthemd mit passender Haube aus "Penny-Tüten-Seide".

Für weitere Highlights sorgten "No Limit" mit Rock'n'Roll und schnellem Kostümwechsel, die EKV-Diamonds mit ihrem Aerobic-Tanz, Linda Rozendaal und Vivien Wemmers als "Modern Talking"-Duo, ein Männer-Trio mit "Thermomix"-Song und vor allem auch "Dörmekar" mit Kölschen und eigenen Liedern. Der Saal kochte, als die Sitzung nach fünfeinhalb Stunden beendet wurde.

(moha)