1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: MunDio-Kulturreihe wird am 18. Januar fortgesetzt

Mundio-Reihe in St. Dionysius : Kultur in der Mündelheimer Kirche

Im Herbst 2018 startete das Experiment, mit einer hochkarätigen Veranstaltungsreihe die spätromanische Landbasilika St. Dionysius mit mehr Leben zu erfüllen. Dieses Experiment gelang: die Reihe wird am 18. Januar fortgesetzt.

Die Kirche St. Dionysius in Mündelheim ist eine der schönsten spätromanischen Landkirchen und dazu eine der ältesten Kirchen in Duisburg. Sie ist ein architektonisches Kleinod und kunsthistorischer Schatz mit einer außergewöhnlichen Atmosphäre des Raums. – Das wissen die Mündelheimer und viele, die einmal in der St. Dionysius-Kirche im südlichen Duisburger Stadtteil waren. Aber es sollten noch viel mehr Menschen die spätromanische denkmalgeschützte Landbasilika kennenlernen. Nicht zuletzt in Hinblick auf drohende Kirchenschließungen. Das sagte sich Anfang 2018 eine engagierte Gruppe in der Mündelheimer St. Dionysius-Gemeinde. Sie ergriff die Initiative und hob die Kulturreihe MunDio aus der Taufe, die seit Herbst 2018 das Kulturleben in der gesamten Stadt bereichert.

Die Kirche bietet den idealen Raum für Konzerte unterschiedlicher Art und Lesungen. Im November gastierte beispielsweise das Schauspielerpaar Leslie Malton und Felilx von Manteuffel in der Kirche. Im Dezember gab es gleich zwei Konzerte, die das Publikum begeisterten: Zum einen gastierte die Mezzosopranistin Kerstin Brix und ihr pianistischer Begleiter Christian Zatryp mit einem ganz unkonventionellen Weihnachtskonzert (Merry briX-mas), und am 21. Dezember gab die Freie Kantorei in der restlos gefüllten Kirche ein wunderschönes Konzert unter ihrer neuen Leiterin Ilona Baum, ergänzt durch das Spiel der jungen Harfenistin Luisa Gabrisch, die sich dabei als musikalische Entdeckung erwies.

  • Mundio-Kulturreihe : Open-Air-Konzert in Mündelheim
  • Das Vitus-Quartett gastiert in der Mündelheimer
    Konzert : Konzert voller Kraft und Klarheit
  • Kerstin Brix und ihr musikalischer Begleiter
    Konzert : „Merry briX-mas“ in St. Dionysius

Der Initiativkreis der Gemeinde hat von Anfang an auf ein hohes künstlerisches Niveau gesetzt. Die Gemeinde kooperiert dabei mit der Kefelder Kulturagentur Schneider-Watzlawik, die bereits verschiedene Kulturprojekte von Kirchen unterstützt.

Inzwischen ist die MunDio-Reihe etabliert. Vier Veranstaltungen sind für das erste Halbjahr 2020 geplant. Die entsprechende Broschüre ist gedruckt und liegt in der Mündelheimer St. Dionysius-Kirche aus. Das neue Programm startet am Samstag, 18. Januar, 19.30 Uhr, mit der Lesung „Kindheit und Knabenjahre“ von Lew Tolstoi. Das bekannte Schauspielerehepaar August Zirner und Katalin Zsigmondy stellt in seiner Lesung das Erstlingswerk Tolstois vor, mit dem er gleich berühmt wurde. Tolstoi denkt in diesem Werk über sich selbst und das Wesen des Menschen nach. Es gelingt ihm, sich ganz in das Kind zu versetzen, das er einmal war. Grimme-Preisträger August Zirner ist Absolvent des berühmten Max-Reinhardt-Seminars, wirkte in zahlreichen Theater- und Fernsehprojekten mit. Er ist seit über 30 Jahren mit der Schauspielerin Katalin Zsigmondy verheiratet.

Der MunDio-Reigen wird fortgesetzt am Samstag, 15. Februar, 19.30 Uhr, mit dem bekannten Duisburger Vokalensemble Orlandos Erben. Unter dem Titel „Liedgut“ widmet sich das Vokalensemble der europäischen Volksliedkultur auf überraschende Weise. Traditionelle und moderne Arrangements zeichnen Orlandos Erben uns. Das Ensemble wurde 2007 gegründet und war bereits mehrfach zu Gast in der Mündelheimer Kirche.

Am Samstag 21. März, 19.30 Uhr, kommt das Trio Colore zu MunDio. Es verdankt seinen Namen der ungewöhnlich farbigen Besetzung mit Flöte, Gesang, Saxophon und Gitarre. Sein Programm „Vom Orient zum Okzident“ lädt zu einer Reise durch verschiedene Musikepochen ein, stellt sowohl klassische Musik wie auch Tango, Klezmer, arabische Musik und anderes vor.

Das MunDio-Programm der ersten Jahreshälfte endet mit einem Open-Air-Konzert am 6. Juni, 19 Uhr. Im Schatten der St. Dionysius-Kirche tritt das berühmte Joscho Stephan Quartett mit seinem Programm „Swinging Strings“ auf. Modern Gypsy Swing in Vollendung, kombiniert mit Latin, Klassik und Pop, sowie eine atemberaubende Solotechnik zeichnen Joscho Stephan und sein Ensemble aus. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Gemeindehaus statt.