1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Silvesternacht in Duisburg: 22 Brände, 37 Körperverletzungen

Silvesternacht in Duisburg : 22 Brände, 37 Körperverletzungen

Laut Polizei verlief die Einsatzlage in der Silvesternacht in Duisburg "in annehmbaren Grenzen". Den Beamten wurden 22 Brände und 37 Fälle von Körperverletzungen gemeldet. Ein Mann war mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen, sein Wohnzimmer brannte vollständig aus.

Wie die Polizei mitteilte, kam es zu 37 Fällen von Körperverletzung und 22 Bränden. In Beeck war ein Feuer ausgebrochen, nachdem ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Friedrich-Ebert-Straße mit einer brennenden Zigarette in der Hand eingeschlafen war. Das Wohnzimmer brannte vollständig aus, der Mann wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

In Duisburg-Fahrn geriet zudem eine nicht mehr genutzte Laube in Brand. Die Polizei vermutet, dass das Feuer durch einen Feuerwerkskörper entstanden war. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Einen Verursacher konnte die Polizei bisher nicht ermitteln.

Außerdem meldeten die Beamten zwölf Sachbeschädigungen, sieben Eigentumsdelikten, ein Fall von häuslicher Gewalt, 26 Ruhestörungen, zehn Hilfeersuchen an die Beamten und sieben hilflosen Personen.

Wie die Polizei weiter mitteilte, kam es im Duisburger Norden zu zwei Verkehrsunfällen mit insgesamt zwei leicht verletzten Personen. Im gesamten Stadtgebiet wurden zudem 31 Unfälle mit Blechschäden gemeldet. In einem Fall war der Autofahrer betrunken, in vier anderen Fällen flüchteten die Verursacher vom Unfallort.

(ots)