1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

NRW: Technik-Probleme bei Straßenverkehrsämtern

NRW : Technik-Probleme bei Straßenverkehrsämtern

Wegen eines IT-Ausfalls mussten am Donnerstag viele Straßenverkehrsämter in NRW schließen oder den Service einschränken. Betroffen waren die Kreise Kleve, Viersen, Wesel, Neuss. Auswirkungen gab es auch in Düsseldorf, Mönchengladbach, Herten und Dinslaken.

Ursache war eine Störung beim Provider des kommunalen Rechenzentrums Niederrhein in Kamp-Lintfort. Nach Angaben des Geschäftsführers Horst Hermanns hatte der Provider des Rechenzentrums, die Telekom, Probleme in einem Netzknotenpunkt. Die Telekom habe jedoch noch keine verbindliche Auskunft geben können, ob am Freitag alles wieder funktioniert.

Im Düsseldorfer Straßenverkehrsamt fielen gegen 13 Uhr die Rechner aus. Betroffen waren laut Stadtsprecher Volker Paulat die Zulassungsverfahren und die Führerscheinstelle. Bis zum Abend — die Zulassungsstelle in der Landeshauptstadt hat donnerstags bis 18 Uhr geöffnet - funktionierte die Technik noch nicht. Rund 80 Kunden, dieTermine vereinbart hatten, wurden auf Freitag vertröstet. "Voraussetzung ist natürlich, dass die Technik morgen wieder läuft", so Paulat.

Kunden ohne Terminvereinbarung wird abgeraten, am Freitag zur Zulassungsstelle zu kommen, weil zunächst die Termine vom Vortag abgearbeitet werden müssen und keine weiteren Kapazitäten frei sind. In Neuss wurde das Amt um 16 Uhr zwei Stunden früher als geplant geschlossen. Rund 60 Kunden mussten nach Hause geschickt werden.

In Mönchengladbach ging von 13.30 bis 15.30 Uhr in der Kfz-Zulassungsstelle nichts mehr. Nach Herten war Mönchengladbach am Nachmittag die erste betroffene Kommune, in der wieder gearbeitet werden konnte.

(RP)