1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Itter

Düsseldorf Itter: Freiwillige Feuerwehr stellt neue Kompanie

Schützenverein Itter : Preußische Uniformen für die Kompanie

Die neue „Sankt-Florian“-Kompanie der Itterer Schützen ist aus der Freiwilligen Feuerwehr im Dorf hervorgegangen. Am Wochenende feiern die sechs Mitglieder ihr lang ersehntes Debüt beim Schützenfest.

Sie ist schick, sie ist auffällig, sie ist einzigartig: Die blau-rote Uniform der neuen Kompanie „Sankt-Florian“ der St.-Hubertus-Schützen Itter. Ganz neu ist die Idee aber nicht: Bei der Uniform handelt es sich um den Dienstanzug der ehemaligen preußischen Feuerwehr. Für die Anfertigung der historischen Kleidungsstücke haben die Mitglieder der neu gegründeten, aus der Freiwilligen Feuerwehr Himmelgeist/Itter hervorgegangen Kompanie extra einen erfahrenen Schneider aus Oberbilk beauftragt. Und der hat ihnen ein Unikat gezaubert: So eine Uniform hat sonst keiner.

Der vierstellige Betrag für die insgesamt sechs Uniformen samt weißem Hemd, schwarzer Hose mit roter seitlicher Bordüre, roten Hosenträgern, Koppel (Uniform-Gürtel) und weißen Handschuhen hat sich laut Niklas Drews (26) aber mehr als gelohnt. „Wir sind sehr zufrieden, man fühlt sich darin einfach wohl“, sagt er.

Doch nicht nur der Wohlfühlfaktor war für die Feuerwehrleute bei der Auswahl entscheidend: „Wir wollten etwas, womit wir aus der Masse herausstechen“, erklärt Drews, „das kräftige Rot fällt sehr gut auf. Egal wo man steht, man sieht uns.“ Das erste Mal zeigten sich die neuen Schützen in ihrer Uniform auf dem diesjährigen Schützenfest in Hassels — und dort gab es bereits viele neugierige Blicke. Mission erfüllt.

  • Heerdt : Viel Interesse an Schützen ohne Uniform
  • Itter : Viel Zuspruch zum Pfarrfest in Itter
  • Himmelgeist : Neue Kompanie sichert Nachwuchs bei Himmelgeists Schützen
  • Itter : Traditionelles Schützen-Biwak in Itter
  • Itter : Stadtorden in Itter für Martina van Straelen
  • Itter : Ein Fest für den Nachwuchs in Itter

Neben dem neuen Dress gefällt den Schützen-Neulingen aber vor allem das neu dazugewonnene Vereinsleben. Überraschenderweise, wie Niklas Drews findet: „Ich habe immer gedacht, dass ein Schützenverein nichts für mich ist. Aber wir wurden hier sehr nett aufgenommen“, sagt er, „es macht viel mehr Spaß als gedacht“. Auch am Bekanntheitsgrad hat sich bei den sechs Mitgliedern etwas geändert: „Ich laufe jetzt quasi nur noch grüßend durchs Dorf“, scherzt Drews.

Die Idee, sich als Feuerwehr im Schützenverein einzubringen, kam Gründungsmitglied und Feuerwehr-Gruppenführer Reiner Sanders, nachdem die Wache als Ehrengast am Schützenfest 2017 teilnehmen durfte. Das Fest gefiel, und so gründete Sanders zusammen mit Björn Schupp, Kevin Lubanski, Simon Wilke und den Brüdern Maximilian und Niklas Drews die neue Kompanie.

Passenderweise fiel das Gründungsdatum auf den 1. Dezember 2017: Das Datum „01.12.2017“ steht stellvertretend für die Notrufnummer der Feuerwehr „112“ sowie für die Nummer der Löschgruppe Himmelgeist/Itter, die 17. Für die Hubertus-Bruderschaft — und nicht für Himmelgeist — habe man sich entschieden, weil in Itter auch Frauen als Mitglieder erlaubt sind, erklärt Niklas Drews.

Jetzt freuen sich Hauptmann Maximilian Drews und seine Kompanie erst einmal auf das Schützenfest am Wochenende. Dort wird es laut Drews auch eine kleine Überraschung für die anderen Schützen geben.