Hassels: Bei der SG Benrath-Hassels sind Kämpfertypen gefragt

Hassels: Bei der SG Benrath-Hassels sind Kämpfertypen gefragt

Als krasser Außenseiter gastiert der Tabellenletzte SG Benrath-Hassels am Sonntag beim Bezirksliga-Erstplatzierten SC Reusrath. Anstoß im Sportpark an der Brunnenstraße ist um 15 Uhr. SG-Coach Andreas Kober muss personell improvisieren. Keeper Thorsten Pyka, Spielführer Niklas Leven und Abwehr-Routinier Eugen Filtschenko fehlen Rot-gesperrt. In der Defensive ist der Einsatz von Christian Dusi fraglich. Für den verletzten Mittelfeldakteur Rachid Mohya ist die Saison gelaufen. Angreifer Kingsley Annointing (Knöchelprellung) muss pausieren. Fanfanding Dibba ist beruflich verhindert.

Gegen den aufstiegsambitionierten Spitzenreiter lautet die Zielsetzung folglich: Schadensbegrenzung. "Wir müssen so lange wie möglich die Null halten", fordert Kober. Möglicherweise werden die Hasselaner komplett auf einen Stürmer verzichten. Zudem gilt es, die Zweikämpfe anzunehmen und den spielstarken SC nicht zu Entfaltung kommen zu lassen. "Kämpfertypen sind gefragt", weiß Kober. Der einsatzfreudige Melton Serville könnte als Vorbild vorangehen. "Er spielt eine gute Saison", lobt der SG-Trainer seinen Sechser. Auch Sascha Hofrath, der bislang noch keine Partie versäumt hat, gehört zu den Leistungsträgern, auf die es in der gegenwärtigen Situation ankommt.

Auffällig ist, dass sämtliche vier Aufsteiger in der Tabelle das Keller-Quartett bilden. "Es wird auf die direkten Duelle mit den Abstiegsrivalen ankommen", betont Kober. Ein Erfolg oder Teilerfolg in Reusrath ist also nicht unbedingt eingeplant und wäre unter der Rubrik "Bonuspunkte" einzuordnen. Einen Abgang zum Saisonende vermeldet die SG bereits. Patrick Trautner wird sich dem Kreisliga A-Spitzenreiter Sparta Bilk anschließen, wo Olaf Faßbender, Ex-Coach vom Landesligisten VfL Benrath, das Traineramt übernehmen soll.

(hel)