Hassels : Bittere Niederlage für die SG

Bezirksliga-Aufsteiger verliert das wichtige Spiel gegen Mitabstiegskonkurrent TSV Aufderhöhe und Angreifer Kingsley Annointing - Verdacht auf Knöchelbruch.

Die schlechten Nachrichten zuerst: 1:5-Heimpleite im Abstiegs-Duell gegen den TSV Aufderhöhe, Ausfall von Angreifer Kingsley Annointing mit Verdacht auf Knöchelbruch wohl bis zum Saisonende - und auch Christian Dusi, den SG-Trainer Andreas Kober angesichts zahlreicher krankheitsbedingter Ausfälle in seiner Not-Elf im zentralen Mittelfeld aufgeboten hatte, musste kurz nach dem Seitenwechsel vom Platz getragen werden, nachdem er im Zuge eines Zweikampfs umgeknickt war. Und die gute Nachricht? Fehlanzeige.

Es läuft einfach nicht beim Bezirksliga-Aufsteiger aus Hassels, der zu Beginn der Saisonschlussphase weiter den letzten Tabellenplatz belegt und nach der 15. Niederlage bereits fünf Zähler von einem Nichtabstiegsrang entfernt ist. Die Kellerrivalen aus Solingen und Zons haben ihren Punktevorsprung in Nachholbegegnungen weiter ausgebaut. Die Chancen auf den Klassenverbleib stehen also denkbar schlecht. "Noch sind zwölf Spiele zu absolvieren", tröstete SG-Boss Wolfgang Monski seinen geknickten Chefcoach nach dem Schlusspfiff.

  • Hassels : SG-Trainer hofft, dass bei Annointing der Knoten platzt
  • Caroline Wirtz (l.,17) und ihre Freundin
    Caroline Wirtz und Juli Schneider sind im Sportverein ehrenamtlich tätig : Hilfe im Doppelpack bei der SG Benrath-Hassels
  • Rechtsanwältin Yvonne Dyllong vertritt den Angeklagten
    Im Düsseldorfer Landgericht : Mutmaßlicher Vergewaltiger sieht sich als Opfer
  • DRK-Migrationsbotschafterin Johanna Brenninkmeyer und der Vorstandsvorsitzende
    Oberbürgermeister vor Ort : Hilfe für soziale Arbeit in Hassels
  • Im Jahr 2016 wurde der Rosenmontagszug
    Kritik am Ausweichtermin : Düsseldorfer OB schlägt erneute Verschiebung des Rosenmontagszugs vor
  • Hannah Cloke, britische Hydrologie-Professorin, sitzt vor
    U-Ausschuss zur Flutkatastrophe : Erster Warnhinweis erfolgte wohl einige Tage vor Juli-Hochwasser

"Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen", resümierte Kober nach der deutlichen Schlappe. Seine Kicker hatten in der als "Sechs-Punkte-Spiel" apostrophierten Partie alles gegeben, und dass dies am Ende nicht genug war für den erhofften Befreiungsschlag, lag vor allem an der miserablen Personallage. Jeff Jordan aus der SG-Reserve musste aushelfen. Der 20-jährige Resad Horn kam in dieser so wichtigen Partie zu seinem Ersteinsatz. Die Ersatzbank bestückte neben Routinier Kevin Sausmikat (ebenfalls aus der zweiten Mannschaft) auch Co-Coach Michael Oehlschlägel.

Viel vorgenommen hatte sich die zusammengewürfelte Formation, so auch Kingsley Annointing. Zwei Treffer hatte der 21-Jährige seinem Team vor der Partie versprochen. Und als ihm in der 28. Minute die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Führung glückte, schienen der Torjäger sein Versprechen halten zu können und die Hasselaner gegen den zwischenzeitlich verunsicherten Drittletzten sogar auf einem guten Weg zu sein - bis eben nur sechs Minuten später das Unglück passiert: Offensivspezialist Annointing zog sich die böse Verletzung zu und musste durch Fanfanding Jamada Dibba ersetzt werden. Annointing wurde später per Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert.

Die spielerisch mehr und mehr überlegenen Gäste kamen unmittelbar vor dem Seitenwechsel nach einem Freistoß durch einen platzierten Kopfball zum Ausgleich und ließen den geschockten und personell noch weiter geschwächten Hausherren nach der Pause keine Chance mehr. Quasi im Sechs-Minuten-Takt schraubte Aufderhöhe das Resultat in eine schmerzliche Höhe. Bleibt noch genügend Hoffnung auf den Griff nach dem rettenden Strohhalm?

Die nächste Partie der SG steht beim Sechstplatzierten SV DITIB Solingen an, der als ehemaliger Spitzenreiter in der Hinrunde längst Boden verloren hat und ins Mittelmaß abgeglitten ist.

(hel)