Bussgeld : Geisel sammelt Knöllchen

"Sag's Geisel" steht auf dem roten Mini, mit dem SPD-Oberbürgermeisterkandidat Thomas Geisel derzeit durch die Stadt fährt. Die Verkehrsüberwachungskräfte reden aber meist nicht, sie hinterlassen ihre Grüße schriftlich in Form von Karten unterm Scheibenwischer, die von einem kommenden Bußgeld künden.

Gestern hatte Geisel ein Knöllchen an seinem Auto, gleich vor der Wohnung an der Münsterstraße. Wieso das? Mit einem Anwohnerparkausweis ließe sich das vermeiden. "Stimmt", sagt Geisel, "aber den habe ich noch nicht beantragt."

Noch nämlich läuft die "Fahndung" nach dem Fahrzeugschein, den man zur Bewilligung vorlegen muss. Der ist verlegt worden, so dass es nicht das erste Mal ist, dass Geisel von den Hipos "betreut" wurde. "Sechs Knöllchen sind's bislang, aber das ändere ich."

(ujr)
Mehr von RP ONLINE