Brauchtum: Scholljonges noch ohne eigenen Tisch

Brauchtum : Scholljonges noch ohne eigenen Tisch

Markus Witkowski wollte schon mit zwölf Jahren Mitglied bei den Jonges werden - obwohl er im Münsterland geboren ist. Jetzt hat er beim Heimatverein eine neue Tischgemeinschaft gegründet, die ausschließlich aus jungen oder jüngeren Männern besteht.

Markus Witkowski wollte schon mit zwölf Jahren Mitglied bei den Jonges werden - obwohl er im Münsterland geboren ist. Jetzt hat er beim Heimatverein eine neue Tischgemeinschaft gegründet, die ausschließlich aus jungen oder jüngeren Männern besteht.

"Scholljonges" heißen sie und drücken ganz allmählich den Altersdurchschnitt nach unten. Witkowski: "Wir sind zwar erst ein Dutzend, aber in unseren Freundeskreisen gibt es noch einige, die ebenfalls beitreten möchten." Mit Jonges-Urgestein Ernst Meuser, schon über 80, der beim Heimatabend neben ihm saß, ist er sich einig: Die Jonges sollten ebenso wenig ein Alt-Herren-Verein wie ein Jugend-Club sein.

Die Mischung aus erfahrenen Männern und jungen Leuten mit neuen Ideen sei entscheidend. Derzeit sind die Scholljonges noch ein bisschen heimatlos. Die Tischgemeinschaft hat noch keinen eigenen Tisch. Bis zu einer Umordnung der Tische im Henkel-Saal nehmen sie erst einmal am Vorstandstisch Platz.

(wber)
Mehr von RP ONLINE