Anschlag in Berlin: So reagieren Besucher auf dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt

Anschlag in Berlin : So reagieren Besucher auf dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt

Am Tag nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt ist die Stimmung in Düsseldorf entspannt. Zwar herrscht auch Verunsicherung - den Markt nicht zu besuchen, halten die meisten aber für ein falsches Signal.

"Wenn jetzt etwas hier passieren würde, könnten wir sowieso nichts daran ändern. Also müssen wir weitermachen. Wenn wir immer verhindern wollten, dass uns etwas zustößt, könnten wir ja gleich zu Hause bleiben", sagt Birgit Ostendorf, die aus Ratingen zum Weihnachtsmarkt am Stadtbrückchen gekommen ist. Freundin Inka Wiezcorek pflichtet ihr bei: "Es gibt schon so viel Schlimmes auf der Welt - da müssen doch wenigstens wir noch weitermachen wie bisher."

So wie die beiden Freundinnen äußern sich die meisten Gäste auf den Innenstadtmärkten. Dennoch ist der Anschlag von Berlin ein Gesprächsthema. "Was wäre wenn", fragen sich viele. Einen vollständigen Schutz kann es aber nicht geben, ist man sich einig. "Wie soll man das denn auch kontrollieren?", fragt Kornelia Linker vom Poffertjes-Stand am Schadowplatz.

Dass genauso viele Kunden wie in den Tagen zuvor kommen würden, hätte sie jedoch nicht gedacht. "Als ich heute Morgen das Haus verlassen habe, dachte ich, dass es heute nicht viele zum Weihnachtsmarkt zieht. Dass da die Stimmung für fehlt." Stattdessen kämen so viele Besucher wie immer.

(lai)
Mehr von RP ONLINE