1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Fortuna: Neue Debatte um Stehplätze

Fortuna : Neue Debatte um Stehplätze

Fußball-Fans und Arena-Betreiber sind erneut wegen der Stehplätze im Stadion in einen Streit geraten. Die Anhänger der Fortuna kritisieren, dass beim jüngsten Heimspiel gegen 1860 München auf "ihrer" Tribüne ein Balkon gesperrt blieb.

Arena-Sprecher Rainer Schüler entgegnete, es diene der Sicherheit der Zuschauer, dass dieser Balkon bei Fußballspielen nicht zugänglich sei.

Die Stadt hat im Sommer für 2,5 Millionen Euro Stehplätze in der Esprit-Arena geschaffen. Deshalb passen nun bis zu 8200 Zuschauer auf die Südtribüne statt bisher 5100. Diese 8200 Zuschauer werden aus Sicherheitsgründen auf drei Sektoren verteilt, die durch Zäune von einander getrennt sind.

Solch ein Zaun gibt es auch an dem Balkon, um den nun gestritten wird. "Sollte es in der Arena zu einem Notfall kommen und die Zuschauer müssten die Arena schnell verlassen, kann dieser Zaun zur Gefahr werden. Deshalb können wir den Balkon nicht freigeben", sagte der Arena-Sprecher. Nur bei Veranstaltungen, bei denen es ausschließlich Sitzplätze gibt (zum Beispiel Konzerte oder internationale Fußballspiele) dürfe der Zaun entfernt und der Balkon freigegeben werden.

(RP)