1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Führungen am Wochenende: Museen erklären die Quadriennale

Führungen am Wochenende : Museen erklären die Quadriennale

Wer sich mit moderner und zeitgenössischer Kunst beschäftigt, kommt an Düsseldorf nicht vorbei. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Stadt zum bedeutenden Zentrum der Gegenwartskunst entwickelt. Mit der Quadriennale zeigt die Stadt die Geschichte dieser Entwicklung und welche Einflüsse dabei am Werke waren.

Hier eine Auswahl von Ausstellungen, zu denen es am Wochenende Führungen gibt.

Der Rote Bulli Für seine Fotokunst ist Düsseldorf in aller Welt berühmt. Im NRW Forum für Kultur und Wirtschaft im Ehrenhof wird mit mehr als 400 Exponaten die Geschichte der Fotokunst seit den 70er Jahren erzählt. Schlüsselbild der Ausstellung ist ein Bild des Amerikaners Stephen Shore, das er 1974 von einem roten VW-Bus an einer Straßenkreuzung machte.

Über die Freundschaft des Düsseldorfer Fotografenpaars Bernd und Hilla Becher mit Stephen Shore erreichte die neue Art der Farbfotografie des Amerikaners auch bald schon die junge Riege der Becher-Schüler. Darunter sind heute weltbekannte Künstler wie Andreas Gursky, Candida Höfer, Thomas Struth und Thomas Ruff. Spannend zu sehen sind in der Ausstellung ihre Anfänge.

Donnerstagabend um 20 Uhr gibt es eine kostenfreie Führung. Geöffnet Di bis So 11 bis 20 Uhr, Fr 20 bis 24 Uhr. Der Eintritt kostet 5,80 Euro, ermäßigt 3,80 Euro. Ehrenhof 2.

Derek Jarman — Super8 Die Kunstsammlerin Julia Stoschek zeigt erstmals in Europa eine umfassende Schau von experimentellen Filmen des britischen Malers, Filmemachers, Bühnenbildners und Schriftstellers Derek Jarman. Gezeigt werden unter anderem 24 großflächige Projektionen der digitalisierten Super8-Filme. Als "Kino der kleinen Gesten" bezeichnete Jarman selbst diese stark autobiografischen Filmdokumente.

  • Fotos : Quadriennale 2010: "Der Rote Bulli"
  • Fotos : Quadriennale 2010: "Jef Verheyen and Friends"
  • Der Ausbau der Himmelgeister Grundschule geht
    Grundschule Im Steinkaul : Wettbewerb für Kunst an Schule ist gestartet
  • Martin Kurth leitet die Volkshochschule Hilden-Haan
    Interview mit Martin Kurth : „Pandemie zeigt Bedeutung sozialen Lernens“
  • Immer wieder fallen Senioren auf dreiste
    Seniorin aus Schermbeck fällt auf Trickbetrug herein : Falscher Kommissar ergaunert Tausende Euro
  • Mit dem Picke-packe-voll-Schild wird angezeigt, dass
    Niederrheinisches Freilichtmuseum in Grefrath : Das Freilichtmuseum öffnet wieder

Führungen Freitag um 11 und 14 Uhr, samstags ohne Voranmeldung von 11 bis 18 Uhr geöffnet, Eintritt vier Euro, mit Führung sechs Euro. Studenten, Rentner und Sozialhilfeempfänger mit Ausweis freier Eintritt. Schanzenstraße 54.

James Lee Byars Eine goldene Kugel schwebt auf dem Weiher von Schloss Benrath — und zieht die Blicke der Spaziergänger magisch an. Sie ist Teil der Ausstellung "The Perfect Axis" mit Werken von James Lee Byars, der in engem Austausch mit Joseph Beuys stand.

In Form einer Kugel hat Byars auch 1000 kleine rote Rosen gebracht. Wenn sie verrottet sind, endet das Kunstwerk. Sehr reizvoll ist das Spiel von Byars Skulpturen mit der Gartenarchitektur von Nicolas Pigage. Mit einer strengen Choreographie von Blick-, Wegachsen und Spiegelungen wird die kunstvolle Anlage von Schloss und Park Benrath betont.

Kostenfreie Führung am Sonntag um 15 Uhr. Geöffnet Di bis So, 10 bis 18 Uhr. Eintritt acht Euro, ermäßigt sechs Euro, Kinder bis 18 Jahren haben freien Eintritt. Benrather Schlossallee 100-106.

Mehr zu Quadriennale lesen Sie in unserem Special.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Quadriennale 2010: James Lee Byars

(RP)