Karneval in Düsseldorf-Flingern: Not-Playback für Darstellerin in der Stunk-Sitzung

Karneval in Düsseldorf-Flingern : Not-Playback für Darstellerin in der Stunk-Sitzung

Gut drei Stunden Programm mit Schreien, Quietschen, Singen und Grunzen gepaart mit einer ordentlichen Erkältung haben bei Carolin Stähler ihren Tribut gefordert.

Die Darstellerin der Stunk-Sitzung hat keine Stimme mehr und absolutes Sprechverbot, und so kamen die Zuschauer am Freitag im Capitol Theater in den Genuss einer besonderen Premiere: einer Stunk-Sitzung mit Playback.

Denn damit die bissige Sitzungsreihe dennoch fortgesetzt werden konnte, übernahmen die Kollegen von Stähler deren Texte und Songs, Stähler selbst bewegte dazu perfekt und synchron ihre Lippen und agierte mit so viel Schwung, dass man völlig vergaß, dass sie nicht selber sprach.

Das wurde erst wieder deutlich, als in einer Szene nur noch Jens Spörckmann Kapazitäten frei hatte und vergeblich versuchte, seine Stimme hochzuschrauben. Begeisterter Applaus für eine kreative und gelungene Notlösung bei der „Rückkehr zum Planet der Jecken“.

Das seit 1995 aktive Stunk-Ensemble aus Neuss spielt in diesem Jahr zehn Termine im Düsseldorfer Capitol Theater, drei Vorstellungen davon sind noch für diese Woche geplant – also in der heißen Zeit des Straßenkarnevals. Es gibt für diese jecken Termine noch einige wenige Karten.