Karneval in Düsseldorf: Kranker Prinz verpasst Modetee der Amazonen

Karneval in Düsseldorf : Kranker Prinz verpasst Modetee der Amazonen

Aufgrund von einer Erkältung musste Prinz Martin I. den Modetee der Amazonen auslassen. Doch auch ohne Besuch des karnevalistischen Oberhaupts war die kuriose Modeschau ein Erfolg.

Ein Prinzenpaar ohne Prinz. Beim Modetee des Amazonenkorps zog Venetia Sabine allein  mit der Adjutantur auf: „Der Prinz liegt flach, hat eine schwere Erkältung, kann kaum noch sprechen, muss sich erholen“. Beim Bützen angesteckt? Darauf wusste auch Chefadjutant Rolf Förster keine Antwort. Trotzdem riesige Stimmung bei den rund 700 Damen im Radschlägersaal. Die Veranstaltung der Amazonen ist seit Jahrzehnten etwas Besonderes: Karneval als Modeshow. Was da so alles auf dem Laufsteg quer durch den Saal vorgeführt wurde –  da staunten die zum Teil selbst kostümierten Gäste. Von schrill über gewagt bis klassisch elegant. Und dann auch noch die selbst gefertigten abenteuerlichen Kopfbedeckungen aus Tüll. Zum Teil hatten die Amazonen  mit ihrer Präsidentin Astrid Brauckhoff die Kostüme selbst geschneidert. Ein anderer Teil wurde von angehenden Modedesignerinnen der Elly-Heuss-Knapp Schule gefertigt. Sogar echte Haute Couture wurde im Rahmen eines kleinen karnevalistischen Programms vorgeführt: Der Beitrag des Düsseldorfer Modemachers Philippe Carouge wurde von den Damen mit besonderer  Bewunderung bedacht.

Für die Moderation hatte sich die Präsidentin diesmal professionelle männliche Verstärkung geholt: Volker Kirst. Den Eisbrecher im Karnevalsprogramm machte Bernd Stelter. Sensationell war der Auftritt der zehnjährigen Pamina Merz, Tochter von Opernsängerin Caroline Merz. Ihre Tanz- und Gesangseinlagen wurden entsprechend mit großem Jubel von den Gästen gewürdigt. Eine kleine Überraschung hatte  Kirst für Hoppeditz Tom Bauer. Er überreichte ihm ein Paar High Heels mit wahnsinnig hohen Bleistiftabsätzen: „Damit kannst du beim Tuntenrennen mitmachen.“

Mehr von RP ONLINE