1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Kunstwerk an der "Kulle" mit roher Gewalt zerstört

Dormagen : Kunstwerk an der "Kulle" mit roher Gewalt zerstört

Sie müssen mit schwerem Gerät und mit mehreren Personen "am Werk" gewesen sein: Unbekannte haben das Kunstwerk "Generationen" des Dormagener Bildhauermeisters Gregor Davertzhofen im kleinen Park hinter dem Kulturhaus an der "Kulle" zerstört. "Die tonnenschwere Skulptur so auseinanderzubrechen, kostet Kraft", sagt Kulturbüroleiter Olaf Moll, der fassungslos über so viel blinde Zerstörungswut ist. Er stellt klar: "Die Steine bekommt man auch mit mehreren Personen nicht so auseinanderbewegt, da müssen Werkzeuge oder Geräte eingesetzt worden sein."

Das Kunstwerk "Generationen" hatte Davertzhofen der Stadt Dormagen seit rund zehn Jahren als Dauerleihgabe für den kleinen Park am Kulturhaus zur Verfügung gestellt. Mit roher Gewalt wurde die tonnenschwere Steingruppe auseinandergerissen. Drei Steine symbolisierten dabei Kinder, Eltern und Großeltern. Davertzhofen hatte das Kunstwerk als Examensarbeit an der Akademie für gestaltende Handwerke in Aachen geschaffen und nach seiner Ausstellung "Spuren in der Zeit" im Kulturhaus seine "Generationen" aus Eifeler Basaltlava der Stadt überlassen.

Jetzt können die Überreste nur noch abgeräumt werden. "Reparieren lässt sich das Kunstwerk leider nicht mehr", sagt Kulturbüroleiter Olaf Moll. "Wir bedauern diesen Vorfall sehr und danken Herrn Davertzhofen noch einmal für seine Großzügigkeit gegenüber der Stadt." In dieser Woche wird der Künstler die Einzelteile des Kunstwerkes abholen.

Hinweise auf die Täter nimmt das Kulturbüro unter 02133 257338 entgegen.

(cw-)