SPD will Bergmannsampeln in Dinslaken aufstellen

Männchen mit Helm und Grubenlampe: SPD will Bergmannsampeln

Die Dinslakener SPD will Ampelmännchen Grubehelme aufsetzen. In einem Antrag an die Verwaltung schlägt  SPD-Fraktionschef Jürgen Buchmann vor, im Stadtgebiet eine Reihe von „Bergmannsampeln“ aufzustellen.

Anders als die traditionellen Ampelmännchen tragen die roten und grünen Figuren einen Helm und halten eine Grubenlampe in der Hand. In Duisburg gibt es diese Ampeln bereits. Die SPD will mit den Ampeln an Dinslakens Bergmannstradition erinnern. Mit der Schließung der Zeche Lohberg im Jahr 2005 ging nach fast 100-jähriger Geschichte der Bergbau in Dinslaken zu Ende. In den Spitzenzeiten brachte die Kohleförderung in Dinslaken bis zu 5000 Menschen in Lohn und Arbeit. „Die Ampeln hätten den Zweck, uns an den Bergbau in Dinslaken und an die Bergleute zu erinnern, die auch diese Region und Stadtteile stark geprägt haben“, heißt es in dem SPD-Antrag.

(RP)
Mehr von RP ONLINE