In Dinslaken gestohlen, in Mülheim abgegeben Reumütiger Dieb bringt Fahrrad zur Polizei: Besitzer meldet sich

Dinslaken/Mülheim · Einen Fahrraddieb aus Mülheim plagte nach seiner Tat das schlechte Gewissen. Er schleppte die Beute persönlich zur Polizeiwache.

 Axel Wolff hat sein Fahrrad zurück.

Axel Wolff hat sein Fahrrad zurück.

Foto: pol/Polizei

Axel Wolff freut sich: Er hat sein Fahrrad zurück. Es war ihm im März in Dinslaken gestohlen worden. Das Rad stand unverschlossen vor der Post.

Angezeigt hatte Wolff den Diebstahl allerdings nicht. Und da das Rad weder um eine Rahmennummer noch eine Codierung verfügt, war es für die Polizei in Mülheim schwierig, es seinem Besitzer zurückzugeben. Denn dort war das Rad, das mit speziellen Körben ausgestattet ist, auf der Wache abgegeben worden.

Und zwar vom Dieb persönlich, einem 31 Jahre alten Mann aus Mülheim. Ihn habe nach dem Diebstahl das schlechte Gewissen geplagt, erzählte er der Polizei.

Die suchte mit Unterstützung der Medien nach dem Besitzer. Und der meldete sich prompt. Am vergangenen Freitag konnte Wolff das Fahrrad in Mülheim abholen.