1. NRW
  2. Panorama

Wetter in NRW: Schnee und Glatteis am Mittwoch

NRW : Am Mittwoch kommen Schnee und Glätte

Zur Mitte der neuen Woche kann es in NRW auch im Tiefland schneien. Und mit dem Schnee kommt das Glatteis. Für Donnerstag erwarten Meteorologen Sturmböen.

Auf das sonnige Wochenende folgt in NRW eine ungemütliche Woche mit Schnee und Sturm. Bereits am Montagnachmittag könne es in Gebieten über 600 Meter anfangen zu schneien, sagt Sophie Hain, Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) unserer Redaktion. In tieferen Lagen wie dem Rheinland und dem Ruhrgebiet könne es am Dienstag erste Schneeschauer geben. "Der Schnee bleibt dann aber noch nicht liegen", sagt Hain.

Anders soll es am Mittwoch aussehen: Bereits in der Nacht zu Mittwoch wird es der Meteorologin zufolge in ganz NRW schneien. Bis zu fünf Zentimeter Neuschnee werden erwartet, der auch liegen bleiben wird. Insbesondere am Mittwochmorgen könne es verbreitet glatt werden. "Dort, wo Schnee liegt, droht immer auch Glätte - also am Mittwoch in ganz NRW", sagt Hain.

Auch wenn der Schnee anfange zu tauen und sich in Matsch verwandele, bestehe die Gefahr, dass sich Glatteis bilde. Denn der nasse Schnee könne gefrieren, sobald die Temperaturen wieder fallen oder eisiger Wind aufkommt. Autofahrer sollten vorsichtig fahren. In den höheren Lagen, in denen der Schnee länger liegen bleiben werde, gilt die Warnung vor Glatteis auch über den Mittwoch hinaus.

Hier lesen Sie, wie Sie bei Schnee und Glätte sicher Auto fahren.

Auf den Schnee folgt Sturm. Am Mittwoch treten Hain zufolge starker Wind und vereinzelte Sturmböen auf. Der stürmischste Tag werde jedoch der Donnerstag: Schon in der Nacht nehme der Wind zu, und ab mittags rechnet die Meteorologin flächendeckend mit schweren Sturmböen, vereinzelt auch mit Orkanböen. Dazu könne es regnen, Schnee soll am Donnerstag aber nur noch in hohen Lagen fallen. Ins Flachland kehrt er erst am Freitag zurück, dann werden Schneeschauer erwartet.

(lsa)