1. NRW
  2. Landespolitik

Christian Lindner will Vorsitzender der NRW-FDP bleiben

Hoffnungsträger mit drei Chefposten : Lindner will Vorsitzender der NRW-FDP bleiben

Christian Lindner beansprucht politische Dreifaltigkeit: Nach seiner Wahl an die Spitze der Bundes-FDP und seiner Wiederwahl als Landtagsfraktionschef kündigt er an, auch Vorsitzender der nordrhein-westfälischen Landes-FDP bleiben zu wollen.

Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner will weiterhin die Liberalen in Nordrhein-Westfalen führen. Der 35-Jährige bewirbt sich beim Landesparteitag der NRW-FDP am 5. April in Münster erneut um den Landesvorsitz. Das kündigte er am Montagabend in einer gemeinsamen Sitzung des Landesvorstands mit den Landtagsabgeordneten an, wie ein Parteisprecher der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf sagte.

"Liberale Bundes- und Landespolitik müssen im größten Bundesland eng verzahnt werden", erklärte Lindner. Er gilt als Hoffnungsträger der FDP, nachdem die Liberalen bei der Bundestagswahl nur 4,8 Prozent erreicht hatten und seither nicht mehr im Bundestag vertreten sind.

Lindner hat bei den Liberalen seit Dezember drei Chefposten inne: in der Bundespartei, in der Landespartei sowie in der nordrhein-westfälischen Landtagsfraktion. Als Bundesvorsitzender folgte er im Dezember auf Philipp Rösler - Lindner erhielt bei seiner Wahl rund 79 Prozent der Stimmen. Außerdem wurde er im Dezember einstimmig als Vorsitzender der Düsseldorfer FDP-Landtagsfraktion bestätigt.

  • Parteichef im Porträt : Der Überflieger, Spitzname „Bambi“ - Das ist Christian Lindner
  • Personal : Mit diesem Vorstand will die FDP zurück in den Bundestag
  • Wirbel um Pofalla-Wechsel : FDP fordert neue Verhaltensregeln für Politiker

Einen Wechsel soll es beim Generalsekretärsposten der NRW-FDP geben. Amtsinhaber Marco Buschmann tritt nicht wieder als Generalsekretär an. Seit 1. Januar ist er neuer Geschäftsführer Politik, Kampagne und Kommunikation der FDP auf Bundesebene. "Das sind beides Aufgaben, die volle Tatkraft erfordern", sagte Buschmann einer Mitteilung zufolge über die beiden Posten in Düsseldorf und Berlin.

Er werde nach dem Landesparteitag seine volle Kraft auf die Tätigkeit in der Berliner Parteizentrale richten, kündigte Buschmann an. Die Nachfolge ist noch offen. Lindner: "Einen Personalvorschlag werde ich in Kürze machen."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das war das Dreikönigstreffen der FDP

(lnw)