Nüsse ja, Schokolade nein: Was Hunde vom Weihnachtsteller vertragen

Nüsse ja, Schokolade nein: Was Hunde vom Weihnachtsteller vertragen

Die Vorweihnachtszeit hat für den Menschen unzählige Leckereien zu bieten. Für Hunde ist das meiste davon aber nichts.

<p>Die Vorweihnachtszeit hat für den Menschen unzählige Leckereien zu bieten. Für Hunde ist das meiste davon aber nichts.

Als Faustregel können sich Besitzer merken: Alles, was Zucker enthält, ist für den Vierbeiner tabu. Schokolade enthält beispielsweise Theobromin, worauf die meisten Tiere mit starkem Erbrechen, Krämpfen und Durchfall reagieren. Darauf weist die Aktion Tier hin.

Auch Rosinen und Weintrauben sind nichts für den Hundemagen: Sie können zu akutem Nierenversagen führen und sind schon ab einer Menge von 10 Gramm pro Kilo Körpergewicht gefährlich.

Wer seinem Hund etwas vomWeihnachtsteller abgeben möchte, greift am besten auf Äpfel und Mandarinen zurück, sie sind gesundheitlich unbedenklich. Auch ein paar Wal- oder Haselnüsse verträgt das Tier.

Zehn Katzen, die keine Süßigkeiten vom Nikolaus bekommen