Zweibeiniger Hundewelpe kann rennen wie der Wind

Zweibeiniger Hundewelpe kann rennen wie der Wind

Boxer-Welpe Duncan Lou Who kam mit deformierten Hinterbeinen zur Welt. Doch auch auf zwei Beinen ist der junge Hund flott unterwegs.

<p>Boxer-Welpe Duncan Lou Who kam mit deformierten Hinterbeinen zur Welt. Doch auch auf zwei Beinen ist der junge Hund flott unterwegs.

Weil die Ärzte keine Hoffung auf Besserung sahen, amputierten sie die Hinterbeine des Boxers, sodass Duncan Lou Who nun mehr Bewegungsfreiheit hat. Und die nutzt der junge Hund bis zum Erschöpfen aus. Duncan tobt mit anderen Hunden, läuft auf zwei Beinen durch den Park und macht stets einen fröhlichen Eindruck. Der Boxer hat nach Angaben seiner Tierärzte keinerlei Schmerzen.

Täglich muss Duncan zur Physiotherapie, wo an seiner Wirbelsäule gearbeitet wird. Auch im Wasser stehen regelmäßig Therapie-Sitzungen an. "Er wird wohl noch ein wenig brauchen, bis er sich an das Therapiebecken gewöhnt hat, aber grundsätzlich fühlt er sich im Wasser wohl", schreibt der Tierschutzverein "Panda Paws Rescue", der sich um den Welpen kümmert, bei Youtube.

Auch wenn der kleine Wildfang prima auf zwei Beinen zurecht kommt, muss er sich an einen Rollstuhl gewöhnen. Auch wenn ihm das nicht sonderlich gefällt. Doch ein Rollstuhl sorgt dafür, dass seine Wirbelsäule so gerade wir möglich bleibt und nicht weiter geschädigt wird. Und wenn sein bester Kumpel Ducky neben ihm im Rollstuhl Platz nimmt, findet Duncan das komische Ding gleich viel weniger unangenehm, erklärt der Tierschutzverein bei Facebook.

Mitterweile ist der süße Boxer eine kleine Internet-Sensation. Schon 35.000 Facebook-Fans hat "Panda Paws Rescue" mittlerweile. Natürlich größtenteils dank Duncan Lou Who. "Seine Geschichte ist nicht traurig, er ist kein 'armer Welpe' und er weiß gar nicht, dass er anders ist", schreiben seine Betreuer. "Duncan lebt im Hier und Jetzt. Und das ist ein fantastisches Hier und Jetzt!"

Sehen Sie in diesem Video Duncan Lou Who in Aktion.

(areh)