Wolfgang Jeschke: Berühmter Science-Fiction-Autor ist tot

Berühmter Science-Fiction-Autor: Wolfgang Jeschke ist tot

Der Science-Fiction-Autor Wolfgang Jeschke ist gestorben. Das teilte der Heyne-Verlag am Donnerstag mit. Demnach starb Jeschke am Mittwoch im Alter von 78 Jahren in München.

"Der Heyne-Verlag verneigt sich vor Wolfgang Jeschke: in tiefer Trauer und Dankbarkeit", hieß es in der Mitteilung. "Großmeister der deutschen Science-Fiction" nennt ihn der Verlag, für den er jahrelang auch als Herausgeber gearbeitet hat. "Er hat die Science-Fiction in Deutschland wie kein anderer geprägt."

Jeschke wurde 1936 im heutigen Tschechien geboren, wuchs in Baden-Württemberg auf und studierte später in München Germanistik, Anglistik und Philosophie. Seine Verlagslaufbahn führte ihn von C.H. Beck, Kindler und Lichtenberg schließlich in den 70er Jahren zum Heyne-Verlag.

Dort baute er die Science-Fiction-Reihe auf, brachte ausländische Zukunftsvisionen nach Deutschland und förderte gleichzeitig deutsche Science-Fiction-Autoren. 19 mal gewann er den renommierten Kurd-Laßwitz-Preis für Science-Fiction-Literatur, seit 2002 war er im Ruhestand.

Im Jahr 2005 hatte er "Das Cusanus-Spiel" veröffentlicht, im Jahr 2013 das Buch "Dschiheads". Außerdem verfasste er Dutzende von Kurzgeschichten und Erzählungen sowie mehrere Hörspiele.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE