Auf Facebook angekündigt: 14.000 Gäste wollen Thessas Party stürmen

Auf Facebook angekündigt : 14.000 Gäste wollen Thessas Party stürmen

Hamburg (RP/RPO). Partys auf Facebook anzukündigen gehört mittlerweile zum guten Ton im sozialen Netzwerk Facebook. Dabei sollte man jedoch beachten, dass nur einem ausgewählten Kreis die Einladung zukommt. Ein Mädchen aus Hamburg hat dies nun versäumt – bislang haben sich schon 14.000 Partygäste angekündigt.

Hamburg (RP/RPO). Partys auf Facebook anzukündigen gehört mittlerweile zum guten Ton im sozialen Netzwerk Facebook. Dabei sollte man jedoch beachten, dass nur einem ausgewählten Kreis die Einladung zukommt. Ein Mädchen aus Hamburg hat dies nun versäumt — bislang haben sich schon 14.000 Partygäste angekündigt.

Die 15-jährige Thessa aus Hamburg wollte ihren 16. Geburtstag im Elternhaus richtig groß feiern. Deshalb veröffentlichte sie eine Einladung bei Facebook: "Ich feier' am 03.06. in meinen Geburtstag rein. Kommen kann, wer will!" Weil Thessa aber vergaß, diese Einladung nur für ihre virtuellen Freunde einsehbar zu machen, konnte jeder Nutzer die Einladung bestätigen.

Als die Zahl der Zusagen 3000 überstieg, bekam Thessa Panik. Sie sagte die Feier ab. Mittlerweile haben sich aber 14.000 "Gäste" aus ganz Deutschland angekündigt. Die Hamburger Polizei prüft, ob sie morgen Präsenz zeigen muss. Thessas Vater hat bereits einen Sicherheitsdienst engangiert.

Auf wordpress.com wurde mittlerweile sogar eine Fanseite zur "Partythessa" gegründet, verschiedene Blogs und Medien berichten über den Fall. Moderator Elton, weckte das Interesse, indem er auf seiner Facebookseite schrieb: "Nun lasst doch mal die arme Thessa in Ruhe". Thessa bekam durch ein YouTube-Mitglied mittlerweile sogar einen eigenen Song spendiert. Die Schreibweise ihres Namens variiert allerdings im Internet, mal wird sie mit "h" geschrieben, mal ohne.

Nicht der erste Fall

Schon öfter ist es zu solch unbeabsichtigten Einladungen gekommen. Im letzten Jahr musste sich eine 14-jährige Engländerin gegen 21.000 "Gäste" zur Wehr setzen. Die 14-Jährige wollte zu ihrem Geburtstag 15 Freunde einladen und erstellte eine entsprechende Veranstaltung auf Facebook um diese einzuladen. Weil sie eine Einstellung übersehen hat, war die Seite öffentlich sichtbar. Innerhalb kürzester Zeit meldeten sich 21.000 Partygäste an, berichtete der britische "Telegraph". Sie hatten nicht nur Zugriff auf alle Informationen zur Party, sondern auch auf die Handynummer der Veranstalterin - zahlreiche Anrufe waren die Folge.

Auch in Australien kam es schon einmal zu einer "ausufernden" Party-Einladung: Eine junge Australierin schickt per Facebook eine Einladung an 15 Freunde. Man dürfe ruhig noch eigene Freunde mitbringen, "es ist eine Open House-Party, solange es nicht ausser Kontrolle gerät", steht in der Einladung. Doch genau das tut es. Nur kurze Zeit später hat sie 200.000 Zusagen auf Facebook. Die 15-Jährige bekam es mit der Angst zu tun und sagte die Party ab.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Thessas Party wird zum Hit im Internet

(Von Uwe Felten/felt)