Steigende Tendenz: Jugendschutz: Mehr Verstöße im Internet

Steigende Tendenz : Jugendschutz: Mehr Verstöße im Internet

Mainz (RPO). Jugendschützer stellen eine zunehmende Zahl von Verstößen gegen den Jugendschutz im Internet fest. Im vergangenen Jahr seien rund 6000 unzulässige Videos, Profile und Kommentare dokumentiert worden, heißt es in dem am Dienstag in Mainz veröffentlichten Jahresbericht der Organisation jugendschutz.net. Das seien sieben Prozent mehr Verstöße gegen den Jugendschutz gewesen als 2009.

Die Jugendschützer haben nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr knapp 39.000 Internetangebote kontrolliert. Das waren etwas mehr als doppelt so viele wie noch 2009. 7.600 Hinweise auf Verstöße gingen von der Bevölkerung bei der Organisation ein.

Laut der länderübergreifenden Kontrollstelle machen pornografische Angebote mit 39 Prozent den größten Anteil an Verstößen aus. Die meisten der 200 gesichteten Webseiten wurden allerdings im Ausland ins Netz gestellt. Die Anzahl der Inhalte aus Deutschland ist leicht rückläufig.

Zugenommen hat laut jugendschutz.net die Anzahl deutscher Angebote, auf denen Magersucht verherrlicht wird. Diese machten 29 Prozent der unzulässigen Angebote aus, 2009 waren es noch 22 Prozent. Auch neue Phänomene wie gefährliche Würgespiele im Internet wurden von den Jugendschützern bemängelt.

(apd/felt)
Mehr von RP ONLINE