Nobelpreisträger scheidet nach Kritik aus Bank aus

Nobelpreisträger scheidet nach Kritik aus Bank aus

Dhaka (dapd). Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus ist aus der von ihm gegründeten Grameen Bank in Bangladesch ausgeschieden. Der 71-Jährige erklärte, er trete freiwillig von seinem Amt als Verwaltungsdirektor zurück, um die Aktivitäten der Bank nicht zu behindern.

Zuvor hatte das Oberste Gericht eine Regierungsentscheidung zu seiner Entlassung bestätigt. Die Grameen Bank vergibt Mikrokredite an Mittellose und versucht auf diese Weise, die Armut der Bevölkerung in Bangladesch zu lindern. Yunus, Begründer des Mikrofinanz-Gedankens, warf der Regierung vor, die Kontrolle über die Bank übernehmen zu wollen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE