Lokführer wollen Streiks nur kurzfristig ankündigen

Lokführer wollen Streiks nur kurzfristig ankündigen

Frankfurt/M. (dapd). Die Lokführer-Gewerkschaft GDL verschärft den Arbeitskampf für ein einheitliches Lohnniveau. Arbeitsniederlegungen bei den Privatbahnen werden nicht mehr zwölf Stunden im Voraus, sondern womöglich nur eine Stunde vor Beginn angekündigt.

Die Maßnahme könne als "nächste Eskalationsstufe" angesehen werden, sagte eine GDL-Sprecherin. Pendler müssen sich damit am Wochenende wohl erneut auf Streiks einstellen. Die Aufgabe der Frist sei Folge der "Verweigerungshaltung" bei den Privatbahnen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE