Wien: Niki-Verkauf soll neu aufgerollt werden

Wien: Niki-Verkauf soll neu aufgerollt werden

Im Fall der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki ist in Österreich ein zweites Hauptinsolvenzverfahren eröffnet worden. Jetzt haben nach Angaben des Landgerichts Korneuburg neben dem britisch-spanischen Luftfahrtkonzern IAG auch die bisherigen Bieter Tuifly, Thomas Cook (Condor) und Niki Lauda eine neue Chance für ein Angebot.

"Die Frist läuft bis zum 19. Januar", erklärte das Landgericht. Das völlig neue Verfahren widerspreche der Europäischen Insolvenzordnung, monierte Lucas Flöther, der in Berlin ein bereits begonnenes deutsches Insolvenzverfahren zu Niki leitet. Doch ein Berliner Gericht entschied, das Verfahren gehöre nach Österreich. Flöther hofft nun, dass die österreichische Insolvenzverwalterin den von ihm ausgehandelten Verkauf von Niki an IAG für 20 Millionen Euro doch abwinkt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE