BIZ: Die Welt hat 100 Billionen Dollar Schulden

Bank für Internationalen Zahlungsausgleich : Die Welt hat 100 Billionen Dollar Schulden

Seit der schweren Finanz- und Wirtschaftskrise haben sich die weltweiten Schuldenberge nach Angaben der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) weiter massiv aufgetürmt.

Mitte des vergangenen Jahres habe das Volumen aller im Umlauf befindlichen Schuldtitel schätzungsweise 100 Billionen US-Dollar (72 Billionen Euro) betragen, hieß es in dem am Sonntag veröffentlichten Quartalsbericht der Dachorganisation der Notenbanken.

Zum Vergleich: Vor der Lehman-Pleite hatte der Schuldenberg laut BIZ-Schätzungen im Jahr 2007 nur ein Volumen von etwa 70 Billionen Dollar erreicht.

Nach der Finanzkrise hätten Staaten und Unternehmen in großem Umfang Anleihen ausgegeben, erklärten die BIZ-Experten den starken Anstieg der Verschuldung.

Deutschlands Bürger sind pro Kopf mit 25.161 Euro verschuldet

Der deutsche Staat ist derzeit bei seinen Gläubigern mit mehr als zwei Billionen Euro verschuldet. Ende September 2013 lagen die Schulden von Bund, Ländern und Gemeinden nach Angaben des Statistischen Bundesamts bei 2 024,2 Milliarden Euro - das waren fast zwei Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Nicht ganz zwei Drittel (62 Prozent) davon entfielen auf den Bund. Laut der nicht offiziellen "Schuldenuhr" des Bundes der Steuerzahler sind es derzeit fast 2033 Milliarden Euro Schulden insgesamt oder 25.161 Euro pro Kopf.

Hier geht es zur Infostrecke: Fragen und Antworten zur Bankenabwicklung

(dpa)
Mehr von RP ONLINE