1. Politik
  2. Ausland

Konjunktur soll um zwei Prozent beflügelt werden: G-20-Staaten verabreden ehrgeizige Wachstumsziele

Konjunktur soll um zwei Prozent beflügelt werden : G-20-Staaten verabreden ehrgeizige Wachstumsziele

Die Finanzminister und Notenbankchefs der 20 weltweit führenden Wirtschaftsnationen (G-20) haben sich bei ihrem Treffen im australischen Sydney zu einer ambitionierten Wachstumsinitiative bekannt.

In ihrem am Sonntag verabschiedeten Abschlussdokument kündigten sie "ehrgeizige und realistische Maßnahmen" an, welche die Konjunktur in den kommenden fünf Jahren "um mehr als zwei Prozent" beflügeln sollten.

Die geplanten Maßnahmen entsprächen einem Volumen von mehr als zwei Billionen Dollar (etwa 1,45 Billionen Euro) und sollten eine bedeutende Zahl neuer Arbeitsplätze schaffen.

Nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) wird die verabredete Strategie der Weltwirtschaft zu einem Plus von 0,5 Prozentpunkten pro Jahr ab 2015 verhelfen. Derzeit erwartet der IWF ein Wachstum von 3,7 Prozent im laufenden und von 3,9 Prozent im kommenden Jahr.

Erreicht werden soll das G-20-Ziel durch mehr Investitionen, mehr Arbeitsplätze und eine Förderung des Handels. Konkrete Maßnahmen sollen die Mitgliedstaaten, die zusammen 85 Prozent der globalen Wirtschaftskraft stellen, bis zum G-20-Gipfel im November im australischen Brisbane ausarbeiten.

(AFP)