Europäischer Stabilitätsmechanismus (ESM)

Neusser plant die Mond-Mission mit

Walther Pelzer und der Flug zum MondNeusser plant die Mond-Mission mit

Das Vorstandsmitglied des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt stellt das neue Mond-Projekt der Nasa in einem Video der German Space Agency vor.

Artemis – das passiert beim Start am Montag

Nasa und Esa fliegen zum MondArtemis – das passiert beim Start am Montag

Die Nasa will zurück zum Mond – sogar Menschen sollen ihn in wenigen Jahren wieder betreten. Doch jetzt steht erst einmal eine unbemannte Mondrakete auf der Startrampe: Am Montag um 14.33 Uhr soll Artemis I starten.

Europa fliegt zum Mond

Start der Artemis IEuropa fliegt zum Mond

In einer Pressekonferenz der europäischen Weltraumorganisation Esa am Dienstag verglich Generaldirektor Josef Aschbacher die Artemis-Mission mit den Apollo-Flügen. Der Start soll eine neue Generation inspirieren. In den nächsten Jahren fliegen auch drei Europäer zum Mond.

Wir kehren zurück

Artemis I: Testflug zum MondWir kehren zurück

Am 29. August soll „Artemis I“ starten. Es ist ein Testflug ohne Besatzung und dennoch wird er eine neue Ära einläuten. Fast 50 Jahre nachdem die letzten Menschen auf dem Mond landeten, soll es der erste Schritt sein – um zurückzukehren und sich weiter hinaus zu wagen. Bis zum Mars.

Griechenland begleicht seine Schulden beim IWF zwei Jahre vor der Frist

Finanzkrise von 2010Griechenland begleicht seine Schulden beim IWF zwei Jahre vor der Frist

Im Jahr 2010 stand Griechenland vor der Pleite. Milliardenhilfen waren an einen harten Sparkurs gebunden. Nun lebt fast jeder dritten Grieche am Rand der Armut - und die Regierung zahlt Kredite und Zinsen zurück.

Conte gewinnt auch die zweite Vertrauensfrage

Krise in ItalienConte gewinnt auch die zweite Vertrauensfrage

Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat am Dienstag auch die zweite Vertrauensfrage im Parlament gewonnen. Knapp eine Woche nach dem Bruch seiner Mitte-Links-Koalition im Streit über Corona-Hilfsgelder erhielt er im Senat in Rom eine Mehrheit von 156 Stimmen.

Machtkampf zwischen Conte und Renzi bewegt Italien

Nach RegierungskriseMachtkampf zwischen Conte und Renzi bewegt Italien

Italiens große Regierungsparteien suchen nach dem Bruch der Mitte-Link-Koalition nach Wegen aus der Krise. Viele fragen sich, wie es mitten in der Pandemie so weit kommen konnte. Das Duell zweier ungleicher Politiker spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Ex-Ministerpräsident Renzi lässt Regierungskoalition in Italien platzen

Zwei Ministerinnen abgezogenEx-Ministerpräsident Renzi lässt Regierungskoalition in Italien platzen

Italien schlittert inmitten der Pandemie in eine Regierungskrise. Die Partei Italia Viva hat als der kleinere Partner die Regierungskoalition von Ministerpräsident Guiseppe Conte platzen lassen.

EU-Minister einigen sich auf Rettungsschirm-Reform

Stärkung des ESMEU-Minister einigen sich auf Rettungsschirm-Reform

Der Eurorettungsschirm ESM bewahrte in der Wirtschafts- und Finanzkrise vor Jahren vor allem Griechenland vor der Staatspleite. Nun soll er gestärkt werden – auch mit Blick auf mögliche neue Bankenkrisen.

Die EU muss hart bleiben

Streit mit Ungarn und PolenDie EU muss hart bleiben

Meinung · Ungarn und Polen gehören zu den größten Netto-Empfängern von europäischen Subventionen. Sie erhalten viele Milliarden aus den EU-Töpfen. Zugleich aber gehen sie rechtsstaatliche Sonderwege. Das darf sich der Rest der EU nicht weiter mit ansehen.

Andreas Voßkuhle – Präsident der Krisen

Wechsel am BundesverfassungsgerichtAndreas Voßkuhle – Präsident der Krisen

Andreas Voßkuhle kam zur Finanzkrise, blieb während der Migrationskrise und geht in der Corona-Krise. Seine Amtszeit am Bundesverfassungsgericht endet. Die zwölf Jahre waren von Beschleunigung geprägt, aber auch von einem neuen Miteinander am Gericht.

Staaten einig bei Corona-Hilfen der Europäischen Investitionsbank

540-Milliarden-Euro-PaketStaaten einig bei Corona-Hilfen der Europäischen Investitionsbank

Die EU-Staaten haben sich auf die Details eines milliardenschweren Kreditprogramms der Europäischen Investitionsbank (EIB) in der Corona-Krise geeinigt. Mit dem Programm soll die EIB vor allem kleinere und mittlere Unternehmen unterstützen.

EU-Gipfel billigt 500-Milliarden-Euro-Hilfspaket

Kampf gegen Corona-FolgenEU-Gipfel billigt 500-Milliarden-Euro-Hilfspaket

Vor zwei Wochen hatten die EU-Finanzminister nächtelang verhandelt – jetzt hat das europäische Paket mit Corona-Kredithilfen die letzte Hürde genommen. Es geht um Hilfen von über 500 Milliarden Euro.

SPD sieht Corona-Hilfspaket für Europa nur als ersten Schritt

Einigung der EU-FinanzministerSPD sieht Corona-Hilfspaket für Europa nur als ersten Schritt

Das EU-Hilfspaket für Staaten, Unternehmen und Jobs in der Corona-Krise ist in Deutschland mit Einschränkungen auf Zustimmung gestoßen. So sieht der SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans in dem Paket im Umfang von rund 500 Milliarden Euro lediglich einen ersten Schritt.

Worauf sich die EU-Finanzminister geeinigt haben

Solidarität in EuropaWorauf sich die EU-Finanzminister geeinigt haben

Im dritten Anlauf gelang den Finanzministern ein Kompromiss. Jetzt ist das 500-Milliarden-Paket der EU geschnürt. Corona-Anleihen wird es nicht geben. Staaten bekommen aber Hilfskredite, ohne nennenswerte Bedingungen erfüllen zu müssen.

EU-Finanzminister einigen sich auf Corona-Rettungspaket in Höhe von 500 Milliarden Euro

„Großer Tag europäischer Solidarität“EU-Finanzminister einigen sich auf Corona-Rettungspaket in Höhe von 500 Milliarden Euro

Es war langwierig, schwierig und nervenaufreibend: Aber nun steht die gemeinsame europäische Antwort auf die Corona-Wirtschaftskrise. Eine halbe Billion Euro stehen bereit. Bundesfinanzminister Scholz sprach von „sehr starken Antworten“ auf die Krise.

EU bringt noch kein Corona-Rettungspaket zustande

Nachtsitzung der FinanzministerEU bringt noch kein Corona-Rettungspaket zustande

EU-Verhandler kennen sich mit Nachtsitzungen aus. Aber diese Videositzung der Eurogruppe entwickelt sich zum Marathon. Es geht um viel: Hilfen für krisengeschüttelte Länder, Unternehmer und Arbeitnehmer für mehr als 500 Milliarden Euro. Am Ende gibt es keine Einigung.

EU-Staaten beraten Hilfen in der Corona-Krise

Kompromiss wackeltEU-Staaten beraten Hilfen in der Corona-Krise

Vor einer Sitzung der EU-Finanzminister schien ein Kompromiss schon fast eingetütet, darunter mögliche Kredite des Eurorettungsschirms ESM. Doch nun werden wieder Bedenken in Italien, Frankreich und den Niederlanden laut.

Bundesregierung lehnt Corona-Bonds weiter ab

Streit um FinanzhilfenBundesregierung lehnt Corona-Bonds weiter ab

Die Koalition gerät immer stärker unter Druck, Ländern wie Italien mit gemeinschaftlichen Anleihen zu helfen. Auch der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Marcel Fartzscher, fordert eine Lösung mit Bonds.

Berlin stemmt sich gegen gemeinsame Eurobonds

Finanzierung der Corona-FolgenBerlin stemmt sich gegen gemeinsame Eurobonds

Italien und Spanien dringen auf gemeinschaftliche Anleihen zur Bewältigung der Corona-Krise. Die Bundesregierung will dagegen mehr Hilfskredite des ESM-Rettungsfonds für Südeuropa mobilisieren.

Röttgen fordert internationale Initiative Deutschlands

Kampf gegen CoronaRöttgen fordert internationale Initiative Deutschlands

CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen sieht einen drohenden Autoritätsverlust der Europäischen Union. Er fordert, dass sich Deutschland im Kampf gegen das Coronavirus stärker international engagiert.

ESM hat sich in der Fixheide angesiedelt

Elektrowerkzeug- und Maschinen-ServiceESM hat sich in der Fixheide angesiedelt

Die Euro Elektrowerkzeug- & Maschinen Service GmbH verkauft und repariert Elektrogeräte und Spezialmaschinen.

Athen will IWF-Kredit zurückzahlen

SchuldenkriseAthen will IWF-Kredit zurückzahlen

Die neue Regierung in Athen will im September Hilfskredite von fast vier Milliarden Euro tilgen. Das kündigte Finanzminister Christos Staikouras jetzt in einem Interview der Zeitung „Kathimerini“ an. Mit der vorzeitigen Rückzahlung der Darlehen möchte die Regierung die Kosten für den Schuldendienst drücken.