Mehr Sorgen für Dirk Nowitzki: Dallas Mavericks bringen Führung erneut nicht ins Ziel

Pleite für Nowitzki und Kleber: Dallas bringt Führung erneut nicht ins Ziel

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA einmal mehr Nerven gezeigt.

Die Texaner schnupperten mit einem starken Maxi Kleber am Sonntag (Ortszeit) bei den Minnesota Timberwolves erneut am Sieg, doch am Ende kam mit dem 92:97 (48:47) die dritte Pleite in Serie aufgrund einer schwachen Schlussphase.

"Es fühlt sich so an, als würden wir uns ins eigene Fleisch schneiden", monierte Nowitzki nach der 20. Saison-Niederlage. "Jedes Mal, wenn wir kurz davor sind, weißt du genau: gleich kommt ein Ballverlust. Gleich trifft der Gegner einen wilden Wurf oder sie machen einfache Punkte, weil wir schlecht verteidigen. Es sind Kleinigkeiten, aber am Ende kommen wir nicht über den Berg."

Nowitzki erzielte zehn Punkte, Team-Kollege Kleber stellte mit 16 Zählern seine Bestmarke in der Rookie-Saison ein. Der 25-Jährige kommt immer besser in Schwung und hat seinen Platz in der Start-Formation der Mavs vorerst gefestigt.

  • Nowitzki und Dallas verlieren erneut : "Wir müssen kämpfen und besser werden"
  • NBA 17/18 : Theis gewinnt deutsches Duell gegen Nowitzki

Für Spielmacher Dennis Schröder war die 107:111-Niederlage seiner Atlanta Hawks bei den New York Knicks doppelt bitter. Der Braunschweiger war zwar mit 21 Punkten Top-Scorer der Hawks, doch Trainer Mike Budenholzer ließ ihn trotz eines engen Spiels fast das komplette Schlussviertel auf der Bank schmoren. "Es war meine Entscheidung. Die Spieler, die für ihn kamen, haben uns besser gemacht", erklärte Coach Budenholzer.

Daniel Theis bleibt mit den Boston Celtics das Maß aller Dinge im Osten. Das Team des früheren Bambergers gewann bei den Detroit Pistons mit 91:81 (44:37) und rangiert mit 23 Siegen auf Rang eins. Theis erzielte zwei Punkte.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mavericks verlieren drittes Spiel in Folge

(dpa)