Julia Görges verliert schon wieder ein Finale

Tennis: Görges verliert schon wieder ein Finale

Fed-Cup-Spielerin Julia Görges (Bad Oldesloe) hat ihren ersten Turniersieg seit mehr als sechs Jahren knapp verpasst. Die 28-Jährige verlor das Endspiel des WTA-Turniers in der US-Hauptstadt Washington gegen die Russin Jekaterina Makarowa mit 6:3, 6:7 (2:7), 0:6.

Görges zog damit auch bei ihrer dritten Finalteilnahme des Jahres und der sechsten seit ihrem Titelgewinn 2011 in Stuttgart den Kürzeren.

Görges schlug beim Stand von 6:5 im zweiten Satz zum Matchgewinn auf, verlor aber den Faden und gewann kein einziges Spiel mehr. Die bisherige Nummer 40 der Weltrangliste verpasste damit auch die Chance auf einen deutschen Doppelsieg in Washington. Zwei Stunden zuvor hatte Alexander Zverev das Endspiel des Vorbereitungsturniers auf die US Open gegen Kevin Anderson aus Südafrika in zwei Sätzen gewonnen.

Keys siegt in Stanford

Die US-Amerikanerin Madison Keys hat derweil erstmals das Tennis-Turnier im kalifornischen Stanford gewonnen. In einem reinen US-Finale bezwang die 22-Jährige Coco Vandeweghe mit 7:6 (7:4), 6:4. Für Keys war es nach einer Handgelenksoperation zu Beginn der Saison der insgesamt dritte Turniersieg ihrer Karriere.

Im Halbfinale hatte sie Wimbledonsiegerin Garbiñe Muguruza aus Spanien ausgeschaltet. Das Hartplatzturnier in der Nähe von Los Angeles war mit gut 710.000 Dollar dotiert und dient der Vorbereitung auf die US Open. Das letzte Grand-Slam-Turnier der Saison beginnt in drei Wochen in New York.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Görges unterliegt Makarowa im Finale von Washington

(sid)