1. Sport
  2. Fußball

Schily: "Müssen frühzeitig mit Planungen beginnen": WM 2006: Sicherheits- Vorbereitungen angelaufen

Schily: "Müssen frühzeitig mit Planungen beginnen" : WM 2006: Sicherheits- Vorbereitungen angelaufen

Berlin (rpo). Erstmals tagte am Dienstag das Gremium von Bund und Ländern, dessen Arbeit die Sicherheit für die WM 2006 in Deutschland gewährleisten soll."Wir müssen frühzeitig mit den Planungen für die WM beginnen und Konzepte langfristig ausrichten", erklärte Bundesinnenminister Otto Schily in einer Pressemitteilung seines Ministeriums.

Im Mittelpunkt der Tagung stand die internationale und nationale Zusammenarbeit. "Das Sicherheitsgremium wird die Vorbereitung der WM aktiv vorantreiben", unterstrich Schily und betonte, dass die Kooperation mit dem WM-Organisationskomitee in diesem wichtigen Bereich vorbildlich sei.

Bei der Euro 2000 in den Niederlanden und Belgien sind nach den Worten von Schily wertvolle Erfahrungen in der nationalen und internationalen Polizei-Zusammenarbeit gesammelt worden. "Aus diesen Erfahrungen und Konzepten werden wir aufbauen", erklärte der SPD- Politiker.

Der Bund-Länder-Ausschuss ist der Mitteilung zu Folge das entscheidende Gremium zur Vorbereitung und Durchführung der Sicherheitsmaßnahmen vor und während der WM in vier Jahren. Der Ausschuss setze die Sicherheitsgarantien der Bundesregierung um und führe alle notwendigen Teilkonzepte zu einem "Nationalen Sicherheitskonzept WM 2006" zusammen. Ziel des Ausschusses sei unter anderem die koordinierte Abstimmung der Sicherheitskonzepte von Bund, Ländern und Spielorten. Außerdem werde über das Gremium die internationale Kooperation mit allen anderen Teilnehmer-, Anrainer- und Transitstaaten sichergestellt.

Dem WM-Sicherheitsgremium gehören neben dem Vizepräsidenten des Organisationskomitees, Horst R. Schmidt, auch Vertreter der beteiligten Bundesministerien, der Innenministerien der Bundesländer, des Bundeskriminalamtes, des Bundesgrenzschutzes, der Bundeszentrale für politische Bildung sowie Mitglieder des nationalen Ausschusses "Sport und Sicherheit" an.

(RPO Archiv)