1. Sport
  2. Fußball
  3. International

Gelson Martins: Monaco-Profi nach Schiri-Schubser für sechs Monate gesperrt

Urteil in Frankreich : Monaco-Profi nach Schiri-Schubser für sechs Monate gesperrt

Gelson Martins von der AS Monaco ist für sechs Monate gesperrt worden. Der 24-Jährige hatte bei Monacos 1:3-Niederlage in der Liga bei Olympique Nimes Schiedsrichter Mikael Lesage zweimal geschubst.

Weil er einen Schiedsrichter geschubst hat, ist Gelson Martins von der Disziplinarkommission des französischen Fußballverbandes für sechs Monate gesperrt worden. Die Sperre des portugiesischen Nationalspielers, der für die AS Monaco aufläuft, gilt rückwirkend vom 6. Februar an bis August und für alle Wettbewerbe in Frankreich.

Bei Monacos 1:3 in der Liga bei Olympique Nimes am 1. Februar hatte der 24-jährige Martins Schiedsrichter Mickael Lesage zweimal geschubst. Der Unparteiische hatte zuvor Martins' Teamkollegen Tiemoue Bakayoko mit Rot vom Feld geschickt - auch Martins sah für seine Entgleisung die Rote Karte.

Martins war im Januar 2019 von Atletico Madrid nach Monaco gewechselt. Zunächst spielte er auf Leihbasis für den Klub des ehemaligen Bundesligaprofis Benjamin Henrichs, im Sommer unterschrieb er dann einen Vertrag über fünf Jahre.

(sid/old)