1. Sport
  2. Fußball
  3. Hamburger SV

Hamburger SV: Trainer Chirtsian Titz warnt sein Team nach Abstieg vor Überheblichkeit

HSV-Trainer : Titz warnt sein Team nach Abstieg vor Überheblichkeit

Knapp eine Woche vor dem Saisonstart in der 2. Bundesliga hat HSV-Trainer Christian Titz seine Profis vor Überheblichkeit gewarnt. Der Absteiger wird als Favorit für den sofortigen Wiederaufstieg gehandelt.

„Ich kann nur den Ratschlag geben, keine Mannschaft zu unterschätzen und zu denken, es wäre eine einfache Liga, nur weil man aus der 1. Liga runter ist - ganz im Gegenteil“, mahnte der 47-Jährige die Akteure des Hamburger SV in einem Interview mit „Sport1“.

Denn wie Mitabsteiger 1. FC Köln wird auch der HSV als Favorit für den sofortigen Wiederaufstieg in die Bundesliga gehandelt. Für die stark verjüngte Mannschaft des Bundesliga-Gründungsmitglieds aus Hamburg, die erstmals in der Vereinsgeschichte den Weg in die 2. Liga antreten musste, werde die Saison eine besondere Herausforderung.

„Ich glaube, jedes Spiel wird eine Art Pokal-Charakter haben, weil jeder den Verein schlagen will, der so lange in der Bundesliga dabei war“, sagte Titz. Sein Team eröffnet die Spielzeit am Freitag (20.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den Nordrivalen Holstein Kiel. „Man wird in den Spielen hundertprozentig am Anschlag sein müssen und es muss klar sein, dass man dieses Kampfspiel annehmen muss“, betonte Titz.

Zudem lobte der Trainer seine Spieler Lewis Holtby, Aaron Hunt und Gotoku Sakai, die dem Klub trotz des Abstiegs die Treue gehalten haben. "Sie wollen die Ersten sein, die mit dem Verein wieder hochgehen", sagte Titz.

(dpa/old)