Hamburger SV: HSV bricht Trainingslager wegen zu schlechtem Rasen ab

Bundesliga-Absteiger : HSV bricht Trainingslager wegen zu schlechtem Rasen ab

Bundesliga-Absteiger Hamburger SV hat sein Trainingslager in Glücksburg am Montag abgebrochen. Grund ist nach Angaben des Vereins der schlechte Trainingsplatz auf dem Gelände der Marineschule Mürwik.

Der Zweitligist war am Sonntagnachmittag an die Flensburger Förde gereist und trainierte erstmals am Montag auf dem Platz. Die Mannschaft kehrte am frühen Nachmittag nach Hamburg zurück und übte anschließend auf dem Platz neben dem Volksparkstadion.

"Wir benötigen gute Trainingsbedingungen, um uns bestmöglich auf die Saison vorbereiten zu können. Dies war aufgrund der Platzbeschaffenheit leider nicht gegeben", sagte HSV-Trainer Christian Titz, der seit dem vergangenen Wochenende wieder mit seiner Mannschaft arbeitet.

Bereits vor einem Jahr hatten die Norddeutschen wegen ähnlicher Probleme in Österreich das Quartier wechseln müssen. In Leogang hatte seinerzeit die dort kurz zuvor ausgetragene Fußball-Weltmeisterschaft der Ärzte den Rasen ruiniert.

Derzeit werden Alternativen für ein Trainingslager gesucht.

(old/dpa)