Fortuna Düsseldorf: Die SpVgg Greuther Fürth will den ersten Auswärtssieg

Düsseldorf empfängt Fürth: Fortunas Gast will den ersten Auswärtssieg

Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf empfängt am Samstag (13 Uhr/Live-Ticker) den Drittletzten, der mit der Empfehlung eines Heimsieges anreist.

Das Spiel Die heimstärkste Mannschaft trifft auf die auswärtsschwächste: Fortuna hat daheim lediglich zwei von elf Partien verloren (7-2-2, 18:13 Tore). Fürth ist in der Fremde noch sieglos (0-3-8, 6:23) und kommt mit der Mission erster Auswärtssieg. Die Gastgeber wollen nach der 1:3-Pleite in Berlin den Beginn einer Negativserie vermeiden, die Gäste atmen nach dem 1:0-Sieg gegen Dresden im Abstiegskampf auf. Vor dem Spiel in der Arena sagt Fürth-Coach Damir Buric: "Wir haben einen Plan." Und: "Der Sieg gegen Dresden hat meiner Mannschaft gezeigt, was alles möglich ist."

Die aktuelle Form Fortuna hat in diesem Jahr spielerisch noch nicht vollends überzeugt, aber dennoch neun von zwölf Punkten geholt. Die Fürther waren im Trainingslager als Mannschaft näher zusammengerückt und hatten auf den "Geist von Jerez" spekuliert, doch auf dem Platz war davon bislang kaum etwas zu sehen. Mit fünf Punkten aus vier Partien liegen sie aber im Soll, vor allem durch den Dreier gegen Dresden ist die Hoffnung auf den Klassenerhalt gestiegen.

Die personelle Lage Bei Fortuna fehlen Benito Raman (Gelb-Sperre), Gökhan Gül (verletzt), Genki Haraguchi und Michael Rensing (beide Trainingsrückstand). Personelle Probleme hat das Kleeblatt: Neben den Dauerverletzten Nik Omladic, Sercan Sararer, Mathis Bolly und Adam Pinter fallen Jürgen Gjasula (Bluterguss), Fabian Reese (krank), Roberto Hilbert (Fuß) und Korbinian Burger (Achillessehne) aus.

Wintertransfers Im Dezember kehrte Rachid Azzouzi zum Kleeblatt zurück. Der 47-Jährige, der bei Fortuna als Nachfolger von Sportdirektor Helmut Schulte arbeitete, verpflichtete im Winter drei neue Profis, die den Angriff beleben sollen. Der Däne Uffe Bech (25) kam bis Saisonende von Hannover 96. Das englische Sturmtalent Kaylen Hinds (20) haben die Fürther bis Saisonende vom VfL Wolfsburg ausgeliehen. Dritter Zugang ist Schalke-Leihgabe Fabian Reese (20).

Der Trainer Der Kroate Damir Buric kam im September des vergangenen Jahres als Nachfolger von Janos Radoki zu den Franken. Der 53-Jährige hatte zuletzt beim österreichischen Erstligisten Admira Mödling gearbeitet. Buric spielte unter anderem für Freiburg und Mönchengladbach, war in Freiburg, Leverkusen und Bremen Co-Trainer. Als Cheftrainer betreute er den kroatischen Spitzenklub Hajduk Split und Admira Mödling.

  • Fortuna-Trainer versprüht Zuversicht : "Enttäuschung ist Schwachsinn"
  • Fortuna vor dem Spiel gegen Fürth : Zimmer und Fink sind dabei

Stärken und Schwächen Defensiv sind die Fürther um Abwehrchef und Kapitän Marco Caligiuri stark (erst vier Gegentore in den fünf Spielen der Rückrunde, davon drei gegen Ingolstadt), doch dem Angriff mangelt es an Durchschlagskraft. In den letzten drei Auswärtsspielen haben die Kleeblätter keinen einzigen Treffer erzielt (0:2 in Duisburg, 0:0 in Bielefeld, 0:3 in Ingolstadt).

Der direkte Vergleich 19 Mal trafen die beiden Teams in der 2. Liga schon aufeinander, doch noch nie gab es einen Auswärtssieg. In Fürth gab es aus Düsseldorfer Sicht bislang drei Remis und sieben Niederlagen. Auf eigenem Platz steht die Bilanz nach neun Duellen bei fünf Siegen und vier Remis. Im vergangenen Jahr gab es ein 1:1: Dabei erzielte Oliver Fink den Treffer zum Endstand (78.), nachdem Khaled Narey die Gäste in Führung gebracht hatte (23.).

Das Hinspiel Im September reisten die Fortunen als Spitzenreiter zum Tabellenletzten nach Fürth und kassierten mit 1:3 ihre erste Saisonniederlage. Serdar Dursun (35., 63.) und Marco Caligiuri (44.) trafen für die Grün-Weißen, Ex-Fürther Niko Gießelmann gelang per Elfmeter der Anschlusstreffer zum 1:2 (62.).

Besonderes Der Ex-Fortune Mathis Bolly erlitt im Trainingslager in Jerez eine schwere Verletzung. Der Stürmer feierte nach langer Verletzungspause im Testspiel gegen Leverkusen (1:2) ein Comeback, als er sich beim Zweikampf mit Keeper Sascha Burchert das Wadenbein brach.

(RP)