Nichtraucherschutz: NRW-Staatssekretär tritt zurück

Nichtraucherschutz: NRW-Staatssekretär tritt zurück

Düsseldorf (RP). Der Staatssekretär von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU), Stefan F. Winter, hat überraschend seinen Rücktritt erklärt. Die NRW-Staatskanzlei bestätigte gestern Abend auf Anfrage den Eingang eines entsprechenden Schreibens. Dem Vernehmen nach soll Winter, der Arzt und Molekularbiologe ist, nicht mit dem Kurs der Landesregierung in Sachen Nichtraucherschutz einverstanden sein.

Mit ausschlaggebend für seinen Rücktritt war offenbar das am Interview mit Ministerpräsident Jürgen Rüttgers mit unserer Redaktion am Samstag. Darin hatte der CDU-Politiker ein totales Rauchverbot abgelehnt und angekündigt, dass Laumann in wenigen Wochen eine Änderungsvorlage für das bestehende Nichtraucherschutzgesetz ausarbeiten werde. Entsprechend dem jüngsten Urteil des Bundesverfassungsgerichts soll demnach das Rauchen in Einraumkneipen (bis zu einer Größe von 75 Quadratmetern) unter bestimmten Bedingungen auch weiterhin erlaubt sein. Das Gericht hat den Ländern allerdings auch ein totales Rauchverbot in Gaststätten gestattet.

Professor Winter (47) war 1995 von Rüttgers als Staatssekretär im Gesundheitsministerium ernannt worden. "Das Verbot, in der Gastronomie zu rauchen, ist aus meiner Sicht der konsequente Nichtraucherschutz", sagte er im WDR-Fernsehen. Er hoffe, dass die Karten neu gemischt würden und die Vernunft am Ende siegt.

Mehr von RP ONLINE