1. Panorama
  2. Wissen
  3. Bildung und Hochschule

Neue Zahlen: Mehr Deutsche studieren im Ausland

Neue Zahlen : Mehr Deutsche studieren im Ausland

Berlin (rpo). Deutsche Studenten zieht es ins Ausland. Wie aus dem aktuellen Bericht "Wissenschaft weltoffen 2005" hervorgeht, lag die Zahl deutscher Studenten im Ausland 2005 bei 56.000. Das sind acht Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Zahlen stellte der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) in Berlin vor. Auch die Zahl ausländischer Studenten an deutschen Hochschulen stieg um 8,4 Prozent auf 246.000. Damit sind 12,2 Prozent aller Studierenden und 7,8 Prozent aller Hochschul-Absolventen in Deutschland Ausländer. Überdurchschnittlich gestiegen ist die Zahl asiatischer Studenten.

International ist die Bundesrepublik nach den USA und Großbritannien drittwichtigstes Gastgeberland. Dabei steigt die internationale Mobilität von Studenten weltweit. 2002 studierten 1,9 Millionen außerhalb ihres Herkunftslandes. Im gleichen Jahr wurde der Deutschland-Aufenthalt von 23.000 Wissenschaftlern gefördert. Ihre tatsächliche Zahl liege aber höher, betonte der DAAD. Mit 5.400 blieb die Zahl geförderter deutscher Wissenschaftler im Ausland gleich.

(ap)