1. Panorama
  2. Leute

Altkanzler: Soyeon Kim ist Schröders neue Partnerin

Altkanzler : Soyeon Kim ist Schröders neue Partnerin

Ihre Liebe hielten Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) und die Südkoreanerin Soyeon Kim monatelang geheim. Jetzt ist es raus: Die 48-Jährige ist Schröders neue Lebenspartnerin.

Bekannt wurde ihre Liaison mit dem 73-Jährigen, weil immer mehr Fotos auftauchten — etwa als Schröder vergangene Woche in Kims Beisein die koreanische Version seiner Autobiografie in Seoul vorstellte.

Sie ist Dolmetscherin, studierte Germanistik in Marburg und leitet das Büro der NRW-Wirtschaftsförderungsgesellschaft "NRW Invest" in der südkoreanischen Hauptstadt.

Den Berichten zufolge begegneten sich Kim und Schröder erstmals vor zwei Jahren bei einem Manager-Treffen in Seoul. Schröder war da noch mit seiner vierten Ehefrau Doris Schröder-Köpf zusammen, mit der er zwei Adoptivkinder hat. Im September 2016 reichten sie die Scheidung ein. Sie soll aber erst nach der Niedersachsenwahl vollzogen werden — am 15. Oktober stellt sich Schröder-Köpf als SPD-Abgeordnete zur Wiederwahl.

Auf Facebook äußerte sie sich nun zu der neuen Beziehung ihres Noch-Ehemannes. Demnach sei Kim "im Frühjahr 2016 der Anlass, wenn auch nicht der alleinige Grund, für die endgültige Trennung" gewesen. Auch Kim ist noch verheiratet, lebt aber von dem Vater ihrer Tochter getrennt. Für Ärger sorgen nun die Rechte an Schröders Autobiografie, die der Investor Carsten Maschmeyer 2005 für zwei Millionen Euro erworben hatte.

Er soll die Rechte für die Korea-Ausgabe an Kim übertragen haben. Schröder-Köpf, seit 2016 mit Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) liiert, schreibt dazu: Es sei "sehr bedauerlich", dass sie nicht an die Kinder, "sondern an eine Frau übertragen wurden, die mit diesen Lebensabschnitten nichts zu tun hat".

(RP)