Ein Vierteljahrhundert umgeben von Puppen: Mysteriöse US-Millionenerbin gestorben

Ein Vierteljahrhundert umgeben von Puppen : Mysteriöse US-Millionenerbin gestorben

New York (RPO). Im Alter von 104 Jahren ist in New York die mysteriöse US-Millionenerbin Huguette Clark gestorben, die sich jahrzehntelang nicht in der Öffentlichkeit zeigte und allein mit ihren Puppen lebte.

"Sie starb, wie sie es wollte: zurückgezogen und in Würde", sagte ihr Sprecher Michael McKeon am Mittwoch. Die durch das Vermögen ihres Vaters, einem früheren Kohlenminen-Magnaten und US-Senator, steinreiche Clark lebte Berichten zufolge in den vergangenen 22 Jahre abgeschieden in verschiedenen New Yorker Krankenhäusern - offenbar ohne krank zu sein. Zuvor hatte sie nach Angaben der "New York Times" ein Vierteljahrhundert in einem Apartment in Manhattan gelebt, umgeben nur von ihrer ständig wachsenden Puppensammlung.

(AFP)