Halle Berry bei den FiFi Awards: Keine kam so elegant und sexy

Halle Berry bei den FiFi Awards : Keine kam so elegant und sexy

Düsseldorf (RPO). Die FiFi Awards in New York werden nicht etwa an den verliehen, der den schönsten Kleinst-Hund mitbringt. Nein, damit hat die Veranstaltung nun wirklich nichts zu tun. Den Preis für den gelungensten Auftritt des Abends hätte in jedem Fall Halle Berry verdient. Keine andere kam gleichermaßen elegant und sexy daher wie die hübsche Oscar-Preisträgerin.

Halle Berry hatte für den Abend im Big Apple ein Model des Designer-Labels Halston gewählt. Und die Idee war verdammt gut. Das Kleid schien nur aus Diagonalen zu bestehen und ganz neckisch fehlte an einigen Stellen der Stoff, so dass das elegante Stück auch noch einen Hauch Erotik versprühte.

Aber Halle Berry war freilich nicht die einzige Schönheit des Abends. Fergie von den Black Eyed Peas hatte sich in ein zitronengelbes, an eine römische Tunika erinnerndes Kleid gehüllt. Sehr chic. Allein Paz de la Huerta machte auf dem roten Teppich einen etwas unglücklichen Eindruck. Warum? Das bleibt wohl ihr Geheimnis.

Ach ja, worum geht es bei den FiFi Awards denn nun? Man könnte den Preis als Oscar der Parfümindustrie bezeichnen. Seit 1973 wird er alljährlich vergeben. Die Verleihung ist die promi- und prestigeträchtigste Veranstaltung der Duft-Welt.

(csr/pes-)