GNTM 2018: Der Laufsteg ist wieder frei

"Germany's next Topmodel" 2018 : Zickenkrieg bei Heidi Klum kann beginnen

Anfang Februar startet die neue Staffel der ProSieben-Sendung "Germany's next Topmodel". Dann werden sich 50 Anwärterinnen um die Gunst von Heidi Klum duellieren. Die Gewinnerin sichert sich ein Foto-Shooting für das Cover des Mode-Magazins "Harper´s Bazaar" und 100.000 Euro. Der Zickenkrieg kann beginnen.

Lange ist es nicht mehr hin: Ab dem 8. Februar läuft die inzwischen 13. Staffel "Germany's next Topmodel" immer donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben. Dann werden 50 Topmodel-Anwärterinnen wieder in zahlreichen Trainings-Shootings gegeneinander antreten und sich bis aufs Blut um die Gunst von Heidi Klum bekriegen.

Anders als in den vorherigen Staffeln geht es bereits zum Start auf eine Reise um die halbe Welt - in die Karibik. Das kündigte die Jury auf dem Instagram-Kanal der Sendung an. Dort trifft Chefin Heidi Klum erstmals auf die 50 Kandidatinnen, die zuvor in Castings in ganz Deutschland von ihren Co-Juroren ausgesucht wurden.

Bei der Zusammenstellung ihrer Jury setzt das Topmodel auf bewährte Kräfte: Creative Director Thomas Hayo, seit Staffel sechs mit dabei, wird ebenso wieder an der Seite von Heide Klum Platz nehmen wie Modedesigner Michael Michalsky. Zur Auswahl der besten 50, waren die beiden in den vergangenen Monaten durch die Bundesrepublik getourt.

In kurzen Videos auf der Website hat ProSieben bislang 34 der insgesamt 50 Teilnehmerinnen der neuen Staffel vorgestellt. Darunter befindet auch die 19-jährige Karoline Seul aus Wesel.

Die Gewinnerin wird in die Fußstapfen von Lena Gercke, Sara Nuru oder der Siegerin aus dem vergangenen Jahr, Celine Bethmann, treten. Als Preis springt nicht wie zuletzt ein Foto-Shooting für das Cover des Mode-Magazins "Cosmopoliton" heraus, sondern eines für die Ausgabe des "Harper's Bazaar". Darüber hinaus gibt es 100.000 Euro und einen Opel Adam in der "Germany's next Topmodel"-Version.

(se)